Politik

Palästinenservertreter Erakat zu Corona-Behandlung in Klinik in Jerusalem

  • AFP - 18. Oktober 2020, 17:25 Uhr
Bild vergrößern: Palästinenservertreter Erakat zu Corona-Behandlung in Klinik in Jerusalem
Palästinensischer Chefunterhändler Sajeb Erakat
Bild: AFP

Der mit dem Coronavirus infizierte führende Palästinenservertreter Sajeb Erakat ist wegen seines verschlechterten Gesundheitszustands in ein israelisches Krankenhaus eingeliefert worden. Der PLO-Generalsekretär wird in Jerusalem in einer Klinik behandelt.

Der mit dem Coronavirus infizierte führende Palästinenservertreter Sajeb Erakat ist wegen seines verschlechterten Gesundheitszustands in ein israelisches Krankenhaus eingeliefert worden. Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) teilte am Sonntag mit, dass der Chefunterhändler der Palästinenser im Nahost-Konflikt und PLO-Generalsekretär in einer Klinik in Jerusalem behandelt werde. Er sei in keiner guten Verfassung, sagte sein Bruder Saber Erakat der Nachrichtenagentur AFP.

Die PLO hatte bereits am 9. Oktober mitgeteilt, dass sich der unter chronischen Lungenproblemen leidende 65-Jährige wegen der Infektion eine Auszeit nehme. Nun teilte die PLO mit, Erakat müsse wegen der Lungenkrankheit "Covid-19 und wegen chronischer Atemprobleme in einem Krankenhaus" in Jerusalem behandelt werden. Zuvor war von einer Klinik in Tel Aviv die Rede gewesen.

Erakat hatte 2017 wegen Lungenfibrose in einem US-Krankenhaus eine Transplantation erhalten; als Transplantationspatient und wegen seines Alters gehört er zur Corona-Risikogruppe.

Erakat ist einer der bekanntesten palästinensischen Politiker und ein Vertrauter von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. In den vergangenen Wochen hatte er immer wieder die Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und mehreren arabischen Golfstaaten ohne eine vorherige Lösung des Nahost-Konfliktes kritisiert.

Im von Israel besetzten Westjordanland mit seinen 2,8 Millionen Einwohnern wurden bislang 42.490 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen, 381 Infizierte starben. Im von der radikalislamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen, in dem rund zwei Millionen Palästinenser leben, meldeten die Behörden insgesamt 4650 Infektions- und 27 Todesfälle.

Weitere Meldungen

Trump will Sudan von Terrorliste streichen

US-Präsident Donald Trump hat dem Sudan im Gegenzug für eine Entschädigungszahlung eine Entfernung von der US-Terrorunterstützerliste angeboten. Der Sudan habe sich bereiterklärt,

Mehr
Merkel empfängt irakischen Regierungschef im Kanzleramt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Dienstag (10.30 Uhr) den irakischen Ministerpräsidenten Mustafa Kadhemi in Berlin. Bei dem Gespräch wird es nach Angaben der

Mehr
EU-Agrarminister einigen sich auf Ostsee-Fangquoten für 2021

Die EU-Agrarminister haben sich auf neue Fangquoten für die Ostsee im kommenden Jahr geeinigt. "Mit den Beschlüssen haben wir ein gutes Gleichgewicht gefunden", teilte

Mehr

Top Meldungen

Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr
BGH: Weiterleiten von Fernsehprogramm in Ferienwohnungen ist öffentliche Wiedergabe

Wer Fernseh- und Radioprogramme über einen Verteiler in Ferienwohnungen weiterleitet, muss dafür Geld an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Es handele sich dabei um eine

Mehr