Politik

Österreichs Außenminister mit Coronavirus infiziert

  • AFP - 17. Oktober 2020, 17:04 Uhr
Bild vergrößern: Österreichs Außenminister mit Coronavirus infiziert
Alexander Schallenberg
Bild: AFP

Der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Politiker der konservativen ÖVP hat bisher keine Symptome und hat sich in Quarantäne begeben, wie seine Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP mitteilte.

Der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Politiker der konservativen ÖVP hat bisher keine Symptome und hat sich in Quarantäne begeben, wie seine Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP am Samstag mitteilte. Es besteht demnach der Verdacht, dass sich Schallenberg beim EU-Außenministertreffen am Montag in Luxemburg angesteckt hat, an dem auch Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) teilgenommen hatte.

Zur Vorsicht werden nun alle Mitglieder der österreichischen Regierung am Samstag auf das Coronavirus getestet, darunter auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Schallenberg hatte am Montag nach Großbritannien zu Gesprächen mit seinem Amtskollegen Dominic Raab reisen wollen. Diese und weitere Reisen für kommende Woche mussten abgesagt werden.

Auch die belgische Außenministerin Sophie Wilmès wurde derweil positiv auf das Coronavirus getestet, wie sie am Samstag auf Twitter mitteilte. Sie führte ihre Infektion aber auf eine mögliche Ansteckung im Familienkreis zurück.

In Österreich mit seinen 8,8 Millionen Einwohnern steigen die Corona-Zahlen wie in den anderen Ländern Europas derzeit steil an. Die Gesundheitsbehörden meldeten am Samstag einen neuen Höchstwert bei der Zahl der Neuinfektionen: mehr als 1700 Fälle binnen 24 Stunden.

Weitere Meldungen

Melania Trump sagt nach Corona-Infektion wegen Hustens Wahlkampfauftritt ab

Die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump, Melania, hat wegen anhaltenden Hustens nach ihrer Corona-Infektion einen geplanten Wahlkampfauftritt an der Seite ihres Mannes abgesagt.

Mehr
Gericht in Belarus stuft wichtigen Oppositionskanal als "extremistisch" ein

In Belarus ist eine der wichtigsten Kommunikationsplattformen der Opposition von einem Gericht als "extremistisch" eingestuft worden. Der Kanal "Nexta" im Onlinedienst Telegram

Mehr
EU fordert von Demonstranten in Belarus Geduld und friedlichen Protest

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat die Demonstranten in Belarus zu Geduld und friedlichen Protesten aufgerufen. "Ich appelliere an die Demonstranten, friedlich zu bleiben

Mehr

Top Meldungen

FMC erwartet andauernde Coronakrise auch im nächsten Jahr

Bad Homburg vor der Höhe - Aus Sicht des Vorstandsvorsitzenden des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care wird die Corona-Pandemie auch in den nächsten Monaten noch einen immens

Mehr
Grünen-Fraktionschefin will Mietpreisbremse für Einzelhändler

Berlin - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat in der Diskussion um die Wiederbelebung der Innenstädte eine Mietpreisbremse für kleine Einzelhändler gefordert. "Wir

Mehr
Bericht: Position des Bafin-Präsidenten wird gestärkt

Frankfurt/Main - Die Finanzaufsicht Bafin wird wohl gestärkt aus dem Wirecard-Skandal hervorgehen. Das Bundesfinanzministerium werde die Behörde mit zusätzlichen Instrumenten und

Mehr