Wirtschaft

BVMW: Hilfen für Autohersteller an Umgang mit Zulieferern knüpfen

  • dts - 17. Oktober 2020
Bild vergrößern: BVMW: Hilfen für Autohersteller an Umgang mit Zulieferern knüpfen
Autoreifen
dts

.

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) will öffentliche Gelder für Autohersteller an die Bedingung knüpfen, dass die Konzerne fair mit ihren Zulieferern umgehen. Versuche der Autokonzerne, Zulieferer trotz fest vereinbarter Aufträge zu Rabatten zu zwingen, seien "inakzeptables" Geschäftsgebaren, schreibt BVMW-Chef Mario-Ohoven in einem Brief an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), über den der Focus berichtet.

Darin regt er an, der Minister möge sich "dafür einsetzen, die Vergabe staatlicher Hilfen für die Hersteller von Automobilen an deren verbindliche Zusage zu knüpfen, dass laufende Verträge mit Zulieferern nicht zu deren Lasten nachverhandelt werden dürfen". BMW rechtfertigt seine dringende Bitte an Zulieferer, nachträgliche Nachlässe zu gewähren, gegenüber dem Focus mit den schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Unternehmen. "Weil die BMW Group den aktuellen Herausforderungen nicht alleine erfolgreich begegnen kann, halten wir es für angemessen, dass Lieferanten, die aus unserer Sicht dazu in der Lage sind, einen Beitrag leisten", so eine Unternehmenssprecherin. Daimler bezogen zur BVWM-Forderung gegenüber dem Magazin keine Stellung. VW teilte dem Focus mit, der Konzern strebe "zu jeder Zeit ein partnerschaftliches Verhältnis mit seinen etwa 40.000 Lieferanten weltweit an", so ein Sprecher. "Aufgrund der im beiderseitigen Interesse sehr engen Geschäftsbeziehungen hat der Volkswagen Konzern kein Interesse daran, Lieferanten wirtschaftlich unter Druck zu setzen."

Weitere Meldungen

Top-Ökonom: Corona hat auch Deutschland schwer getroffen

Berlin - Der Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher hat dem Eindruck widersprochen, Deutschland sei bislang gut durch die Coronakrise gekommen. Natürlich könne man Deutschland mit

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr
BGH: Weiterleiten von Fernsehprogramm in Ferienwohnungen ist öffentliche Wiedergabe

Wer Fernseh- und Radioprogramme über einen Verteiler in Ferienwohnungen weiterleitet, muss dafür Geld an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Es handele sich dabei um eine

Mehr

Top Meldungen

Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
Pinkwart begrüßt Zusammenschluss für Thyssenkrupp unter Auflagen

Düsseldorf - NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) begrüßt mögliche Zusammenschlüsse der Stahlsparte von Thyssenkrupp, wenn Job-Auflagen erfüllt werden. "Auch

Mehr
Magna baut den Fisker Ocean


Magna und Fisker arbeiten bei der Produktion des elektrisch angetriebenen SUV namens Ocean zusammen. Geplant ist auch eine gemeinsame Plattform-Nutzung. Die Bänder sollen

Mehr