Wirtschaft

VW-Lkw-Tochter Traton will US-Hersteller Navistar übernehmen

  • AFP - 16. Oktober 2020, 19:44 Uhr
Bild vergrößern: VW-Lkw-Tochter Traton will US-Hersteller Navistar übernehmen
Navistar-Fahrzeug
Bild: AFP

Die VW-Lastwagen-Tochter Traton will für knapp 3,2 Milliarden Euro den US-Hersteller Navistar übernehmen. Traton erklärte, über das Geschäft sei eine 'grundsätzliche Einigung' erzielt worden.

Die VW-Lastwagen-Tochter Traton will für knapp 3,2 Milliarden Euro den US-Hersteller Navistar übernehmen. Traton erklärte am Freitag, über das Geschäft sei eine "grundsätzliche Einigung" erzielt worden. Demnach will die VW-Tochter, die bereits eine Beteiligung von 16,8 Prozent an Navistar hält, die restlichen Aktien des US-Unternehmens zu einem Preis von je 44,50 Dollar (knapp 40 Euro) übernehmen.

"Wir sind erfreut darüber, nach intensiven Verhandlungen mit Navistar eine grundsätzliche Einigung über eine Transaktion erzielt zu haben", erklärte der Traton-Vorstandsvorsitzende Matthias Gründler. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt eines "zufriedenstellenden Abschlusses" der sogenannten Due-Diligence-Prüfung von Navistar und der Einigung über den Abschluss des Fusionsvertrags. Die Vorstände und Aufsichtsräte von Traton und VW sowie die Führung und die Aktionäre von Navistar müssen dem Geschäft noch zustimmen.

Traton ist die Volkswagen-Dachgesellschaft für Marken wie MAN und Scania und stellt leichte Nutzfahrzeuge, Lkw und Busse her. Volkswagen hatte das Unternehmen, das nach eigenen Angaben weltweit rund 83.000 Mitarbeiter beschäftigt, im vergangenen Jahr an die Börse gebracht. Der im US-Bundesstaat Illinois ansässige Navistar-Konzern stellt ebenfalls Lastwagen und Busse her.

Weitere Meldungen

Mit der Altersteilzeit die Motivation der Mitarbeiter stärken

Wenn es um die Frage geht, wie auch ältere Kollegen in einem Unternehmen weiter motiviert werden können, ist die Altersteilzeit oder auch das Mehr

Deutliche Tarifunterschiede an Ladesäulen für Elektroautos

Nicht nur der flächendeckende Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos sorgt für Diskussionen - auch der Zugang zu den Ladesäulen und die Tariflandschaft in Deutschland sind

Mehr
EU-Parlament visiert Verbot von Produktbezeichnungen wie "Veggie-Burger" an

Das EU-Parlament könnte sich für ein Vermarktungsverbot von Fleischersatzprodukten als "Veggie-Burger" oder "vegane Wurst" aussprechen. Das geht aus einem Gesetzesvorschlag des

Mehr

Top Meldungen

Top-Ökonom: Corona hat auch Deutschland schwer getroffen

Berlin - Der Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher hat dem Eindruck widersprochen, Deutschland sei bislang gut durch die Coronakrise gekommen. Natürlich könne man Deutschland mit

Mehr
Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr