Politik

"Bild": Unionsfraktion will Riester-Rente reformieren

  • AFP - 2. Oktober 2020, 00:18 Uhr
Bild vergrößern: Bild: Unionsfraktion will Riester-Rente reformieren
Rentner in Schönebeck
Bild: AFP

Die Unionsfraktion im Bundestag will laut einem Zeitungsbericht die Riester-Rente noch in dieser Legislaturperiode reformieren. Laut 'Bild' ist unter anderem eine höhere Förderquote für Sparer vorgesehen.

Die Unionsfraktion im Bundestag will laut einem Zeitungsbericht die Riester-Rente noch in dieser Legislaturperiode reformieren. Wie die "Bild"-Zeitung in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf ein Konzeptpapier der Fraktion berichtet, ist unter anderem eine höhere Förderquote für Sparer vorgesehen. Ab einem jährlichen Sparbetrag von 437,50 Euro soll jeder angesparte Euro demnach künftig mit 40 Cent vom Staat gefördert werden. 

Auch soll der Kreis der Förderberechtigten laut "Bild" auf alle Steuerpflichtigen und damit auch auf Selbstständige ausgeweitet werden. Die Sparer sollen demnach zudem nicht mehr mit der zeitraubenden Beantragung der Zulagen belastet werden. Stattdessen sollen die Finanzämter die Förderhöhe automatisch prüfen. Den Namen "Riester-Rente" will die CDU/CSU-Fraktion abschaffen und durch "Zulagen-Rente" ersetzen, wie die Zeitung ferner berichtet.

Die nach dem früheren Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) benannte Rente gibt es seit 2002. Die staatlich geförderte Privatvorsorge soll das sinkende Niveau gesetzlicher Renten ausgleichen. Wer einen Teil seines Einkommens in eine Riester-Altersvorsorge investiert, erhält einen staatlichen Zuschuss oder muss weniger Steuern zahlen. Kritisiert wird aber schon seit langem unter anderem der Bürokratie-Aufwand.

Weitere Meldungen

Trump und Biden sollen bei TV-Duell stumm geschaltet werden

Beim TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden am Donnerstag sollen die Mikrofone der Kandidaten nach Ablauf ihrer Redezeit abgeschaltet

Mehr
Trump will Sudan von Terrorliste streichen

US-Präsident Donald Trump hat dem Sudan im Gegenzug für eine Entschädigungszahlung eine Entfernung von der US-Terrorunterstützerliste angeboten. Der Sudan habe sich bereiterklärt,

Mehr
Merkel empfängt irakischen Regierungschef im Kanzleramt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Dienstag (10.30 Uhr) den irakischen Ministerpräsidenten Mustafa Kadhemi in Berlin. Bei dem Gespräch wird es nach Angaben der

Mehr

Top Meldungen

Top-Ökonom: Corona hat auch Deutschland schwer getroffen

Berlin - Der Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher hat dem Eindruck widersprochen, Deutschland sei bislang gut durch die Coronakrise gekommen. Natürlich könne man Deutschland mit

Mehr
Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr