Finanzen

DAX startet im Minus - Arbeitsmarktdaten erwartet

  • dts - 30. September 2020, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet im Minus - Arbeitsmarktdaten erwartet
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.785 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Im Laufe des Tages werden unter anderem Arbeitsmarktdaten für den aktuellen Monat erwartet. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Wertpapiere der Münchener Rück, von Eon und der Deutschen Telekom. Am Ende der Liste rangieren die Anteilsscheine von Covestro, Continental und Merck.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen praktisch unverändert. Ein Euro kostete 1,1741 US-Dollar. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.888,36 US-Dollar gezahlt (-0,50 Prozent). Das entspricht einem Preis von 51,71 Euro pro Gramm.


Weitere Meldungen

US-Börsen lassen kräftig nach - Lockdowns belasten Anleger

New York - Die US-Börsen haben am Mittwoch kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.519,95 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 3,43 Prozent im

Mehr
DAX lässt kräftig nach - Erwarteter Lockdown schreckt Anleger

Frankfurt/Main - Am Mittwoch hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.560,51 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 4,17 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag stark im Minus - Lockdown-Pläne schockieren Anleger

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag starke Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.665 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Schausteller fürchten bei Absage der Weihnachtsmärkte um Existenz

Berlin - Mit einem eindringlichen Appell haben sich die Schausteller an Politiker von Bund und Ländern gewandt, die Weihnachtsmärkte stattfinden zu lassen. "Die Volksfest-Saison

Mehr
Bericht: Bund und Länder einig über Schließung von Gastronomie

Berlin - Bund und Länder haben sich beim Corona-Gipfel offenbar auf eine Schließung der Gastronomie zur Eindämmung der Pandemie verständigt. Das berichten die Zeitungen der

Mehr
Metro-Chef kritisiert Regierungspläne zu Gastroschließungen

Berlin - Der Vorstandschef von Metro, Olaf Koch, hat die Pläne der Bundesregierung für bundesweite Schließungen der Gastrobranche kritisiert. Die Branche habe nach Schließungen

Mehr