Politik

Zusammenstöße zwischen Pro-Abtreibungs-Demonstrantinnen und Polizei in Mexiko

  • AFP - 29. September 2020, 02:48 Uhr
Bild vergrößern: Zusammenstöße zwischen Pro-Abtreibungs-Demonstrantinnen und Polizei in Mexiko
Polizeikräfte bei Pro-Abtreibungs-Demo in Mexiko-Stadt
Bild: AFP

Bei einem Protestmarsch für das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche ist es i Mexiko-Stadt zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen Demonstrantinnen und der Polizei gekommen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein.

Bei einem Protestmarsch für das Recht auf den Schwangerschaftsabbruch ist es in Mexiko-Stadt zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen Demonstrantinnen und der Polizei gekommen. Der Demonstrationszug wurde am Montag auf dem Weg zum Zócalo, dem zentralen Platz der mexikanischen Hauptstadt, von Polizistinnen gestoppt, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP beobachteten. Die Polizistinnen waren mit Schutzschilden ausgerüstet.

Die Polizeikräfte setzten Pfefferspray gegen die Demonstrantinnen ein. Einige Mitglieder der Sicherheitskräfte wurden bei den Konfrontationen leicht verletzt, wie eine Vertreterin der Stadtverwaltung im Fernsehen sagte. 

Die Demonstrantinnen fordern, dass Abtreibungen im ganzen Land legalisiert werden. Bislang sind Abtreibungen in Mexiko nur in der Hauptstadt sowie im südlichen Bundesstaat Oaxaca erlaubt, und dies bis zur zwölften Schwangerschaftswoche.

Weitere Meldungen

Weiter keine Einigung zur Streichung von EU-Geldern bei Rechtsstaatsverstößen

Die Verhandlungen mit dem Europaparlament über die Streichung von EU-Geldern bei Verstößen gegen rechtsstaatliche Prinzipien haben weiter keinen Durchbruch gebracht. "Alles ist

Mehr
Charité-Infektiologe: Corona-Beschlüsse waren "richtig und fällig"

Führende Infektiologen haben die am Mittwoch von Bund und Ländern vereinbarte Verschärfung der Corona-Auflagen begrüßt. "Die gestrigen Beschlüsse waren richtig und fällig, ich

Mehr
Trump zeigt sich bei Wahlkampfauftritten siegesgewiss

Kurz vor der US-Präsidentschaftswahl hat Amtsinhaber Donald Trump eine Reihe von Wahlkampfauftritten absolviert und sich siegesgewiss gezeigt - obwohl Umfragen ihn klar hinter

Mehr

Top Meldungen

IAB: Neuer Teil-Lockdown könnte kurzfristig mehr als 100.000 Jobs kosten

Laut Experten der Bundesagentur für Arbeit (BA) könnten durch den neuen Teil-Lockdown in Deutschland zumindest kurzfristig über 100.000 Arbeitsplätze bedroht sein. Das teilte das

Mehr
Airbus schreibt erneut rote Zahlen

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat im dritten Quartal erneut einen herben Verlust verzeichnet - fühlt sich aber für den weiteren Verlauf der Corona-Krise gut gewappnet. Im

Mehr
EU-Geschäftsklimastimmung stagniert

Brüssel - Das Geschäftsklima in der EU hat sich nach Angaben aus Brüssel im Monat Oktober 2020 nicht verändert. Der Economic-Sentiment-Indicator (ESI) blieb EU-weit im zehnten

Mehr