Wirtschaft

Neuer VW-Markenchef: "Sind weit von ruhigem Fahrwasser entfernt"

  • dts - 28. September 2020, 18:12 Uhr
Bild vergrößern: Neuer VW-Markenchef: Sind weit von ruhigem Fahrwasser entfernt
Volkswagen-Werk
dts

.

Wolfsburg - Der neue Vorstandschef der Marke Volkswagen, Ralf Brandstätter, sieht die Autoindustrie wegen der Transformation der Branche weiter stark unter Druck. "Wir sind weit davon entfernt, in ruhigem Fahrwasser zu sein", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagausgabe).

Volkswagen werde "in den kommenden Jahrzehnten eine Menge" abverlangt werden. Mit der Richtungsentscheidung für die Elektromobilität sei es noch nicht getan. Brandstätter zeigte sich zuversichtlich, die europäischen CO2-Vorgaben mit dem ersten reinen Elektromodell der Marke, dem ID.3, und der SUV-Variante, dem ID.4, einhalten zu können. Beide Modelle kommen in diesem Jahr auf den Markt.

Nach Angaben Brandstätters verdient VW auch mit seinen Elektroautos "von Beginn an Geld". Noch seien die Stückzahlen gering. "Aber das wird sich in den kommenden Monaten sehr schnell ändern", sagte er. Der ID.4 als Elektro-SUV werde bald auf den großen Automärkten in Europa, den Vereinigten Staaten und China eingeführt.

"Da sind wir beim Deckungsbeitrag dann schon auf Augenhöhe mit einem erfolgreichen Verbrennerfahrzeug wie dem Golf", sagte er. Gleichzeitig kündigte er an, dass der Vorstand auch im Stammwerk in Wolfsburg möglicherweise mehr Elektroautos bauen wird. Wolfsburg habe wegen seiner Nähe zu den Elektro-Komponentenwerken von VW in Braunschweig, Salzgitter und Kassel eine sehr gute Anbindung. "Der Bau eines E-Autos in Wolfsburg könnte also Sinn machen, und wir werden das in unseren Planungen prüfen", sagte Brandstätter.

Weitere Meldungen

Top-Ökonom: Corona hat auch Deutschland schwer getroffen

Berlin - Der Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher hat dem Eindruck widersprochen, Deutschland sei bislang gut durch die Coronakrise gekommen. Natürlich könne man Deutschland mit

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr
BGH: Weiterleiten von Fernsehprogramm in Ferienwohnungen ist öffentliche Wiedergabe

Wer Fernseh- und Radioprogramme über einen Verteiler in Ferienwohnungen weiterleitet, muss dafür Geld an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Es handele sich dabei um eine

Mehr

Top Meldungen

Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
Pinkwart begrüßt Zusammenschluss für Thyssenkrupp unter Auflagen

Düsseldorf - NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) begrüßt mögliche Zusammenschlüsse der Stahlsparte von Thyssenkrupp, wenn Job-Auflagen erfüllt werden. "Auch

Mehr
Magna baut den Fisker Ocean


Magna und Fisker arbeiten bei der Produktion des elektrisch angetriebenen SUV namens Ocean zusammen. Geplant ist auch eine gemeinsame Plattform-Nutzung. Die Bänder sollen

Mehr