Wirtschaft

Hengstenberg klagt über schwierigste Gurkensaison der Unternehmensgeschichte

  • AFP - 28. September 2020, 12:21 Uhr
Bild vergrößern: Hengstenberg klagt über schwierigste Gurkensaison der Unternehmensgeschichte
Gurkenernte
Bild: AFP

Der Lebensmittelproduzent Hengstenberg klagt über die 'schwierigste Gurkensaison der Unternehmensgeschichte' und hat 'deutliche' Preiserhöhungen für eingelegte Gurken angekündigt. Investitionen in Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, weniger Saisonkräfte, weniger Anbaufläche, sinkende Produktivität, steigende Kosten - so ließen sich die Corona- und Wetter-Effekte auf die diesjährige Ernte und Produktion zusammenfassen, teilte Hengstenberg aus dem baden-württembergischen Esslingen am Montag mit.

Der Lebensmittelproduzent Hengstenberg klagt über die "schwierigste Gurkensaison der Unternehmensgeschichte" und hat "deutliche" Preiserhöhungen für eingelegte Gurken angekündigt. Investitionen in Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, weniger Saisonkräfte, weniger Anbaufläche, sinkende Produktivität, steigende Kosten - so ließen sich die Corona- und Wetter-Effekte auf die diesjährige Ernte und Produktion zusammenfassen, teilte Hengstenberg aus dem baden-württembergischen Esslingen am Montag mit.

Aufgrund der Schwierigkeiten bei den Einreisemodalitäten von Erntehelfern hätten die Landwirte auf weniger Fläche angebaut, erklärte das Unternehmen. In den Landwirtschaftsbetrieben und auch in den Hengstenberg-Werken seien zahlreiche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen umgesetzt worden. Zudem hätten sich die kalten Nächte im Sommer "sehr negativ" auf den Gurkenertrag ausgewirkt. 

Das Familienunternehmen verkauft unter den Marken Hengstenberg, Mildessa, Sticksi, Altmeister und Oro di Parma Krautprodukte, Essig, Gurken, Gemüse- und Feinkostspezialitäten, Saucen und Dips sowie italienische Tomatenprodukte. Die Gruppe produziert in Deutschland und Italien. Sie beschäftigt rund 450 Mitarbeiter an den drei Standorten Esslingen, Bad Friedrichshall und Fritzlar.

Weitere Meldungen

Top-Ökonom: Corona hat auch Deutschland schwer getroffen

Berlin - Der Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher hat dem Eindruck widersprochen, Deutschland sei bislang gut durch die Coronakrise gekommen. Natürlich könne man Deutschland mit

Mehr
BDI: Coronakrise "noch lange nicht vorbei"

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat die Bundesregierung davor gewarnt, sich in der Coronakrise "in falscher Sicherheit" zu wiegen. Neue Konjunkturzahlen

Mehr
BGH: Weiterleiten von Fernsehprogramm in Ferienwohnungen ist öffentliche Wiedergabe

Wer Fernseh- und Radioprogramme über einen Verteiler in Ferienwohnungen weiterleitet, muss dafür Geld an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Es handele sich dabei um eine

Mehr

Top Meldungen

Scholz: Wirecard-Gesetz bis zum Ende der Legislaturperiode

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat am Montag den Gesetzentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen

Mehr
Pinkwart begrüßt Zusammenschluss für Thyssenkrupp unter Auflagen

Düsseldorf - NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) begrüßt mögliche Zusammenschlüsse der Stahlsparte von Thyssenkrupp, wenn Job-Auflagen erfüllt werden. "Auch

Mehr
Magna baut den Fisker Ocean


Magna und Fisker arbeiten bei der Produktion des elektrisch angetriebenen SUV namens Ocean zusammen. Geplant ist auch eine gemeinsame Plattform-Nutzung. Die Bänder sollen

Mehr