Wirtschaft

Arbeitsmarktbarometer erstmals seit Beginn der Corona-Krise wieder im positiven Bereich

  • AFP - 28. September 2020, 10:39 Uhr

Ein halbes Jahr nach dem Shutdown in Deutschland wegen der Corona-Pandemie verbessern sich die Aussichten, die Arbeitslosigkeit wieder abzubauen. Das teilte am Montag das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit.

Ein halbes Jahr nach dem Shutdown in Deutschland wegen der Corona-Pandemie verbessern sich die Aussichten, die Arbeitslosigkeit wieder abzubauen. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit teilte am Montag mit, erstmals seit Beginn der Corona-Krise habe das Arbeitsmarktbarometer im September nicht mehr im negativen Bereich gelegen. Es stieg um 1,7 Punkte auf 100,1 Punkte. Die Skala reicht von 90 Punkten (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung).

Der Index besteht aus zwei Komponenten. Besonders die Arbeitslosigkeitskomponente konnte laut IAB "deutlich" zulegen. Dies deute auf sinkende Arbeitslosigkeit in den kommenden Monaten hin. 

Die Beschäftigungskomponente stieg ebenfalls, aber schwächer. "Der Arbeitsmarkt hat sich gefangen, derzeit wird weniger entlassen als vor der Krise", erläuterte Enzo Weber vom IAB. Die schnelle Erholung der Wirtschaft nach der Aufhebung vieler Corona-Beschränkungen und der Umsetzung umfangreicher staatlicher Stabilisierungsmaßnahmen habe den Abwärtstrend gestoppt. 

Verzögerte Insolvenzen und die in vielen Staaten steigenden Infektionszahlen stellten aber Risiken dar, warnte Weber. Zudem hätten sich aktuell viele Menschen vom Arbeitsmarkt zurückgezogen, und die Zuwanderung, die über Jahre das Arbeitskräftepotenzial deutlich erhöht hatte, falle derzeit weitgehend aus.

Weitere Meldungen

IAB: Neuer Teil-Lockdown könnte kurzfristig mehr als 100.000 Jobs kosten

Laut Experten der Bundesagentur für Arbeit (BA) könnten durch den neuen Teil-Lockdown in Deutschland zumindest kurzfristig über 100.000 Arbeitsplätze bedroht sein. Das teilte das

Mehr
Airbus schreibt erneut rote Zahlen

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat im dritten Quartal erneut einen herben Verlust verzeichnet - fühlt sich aber für den weiteren Verlauf der Corona-Krise gut gewappnet. Im

Mehr
NGG macht bei Verbot von Werkverträgen in Fleischbranche Druck

Berlin - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat die Parteien im Bundestag aufgefordert, Werkverträge und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft ohne Einschränkungen

Mehr

Top Meldungen

EU-Geschäftsklimastimmung stagniert

Brüssel - Das Geschäftsklima in der EU hat sich nach Angaben aus Brüssel im Monat Oktober 2020 nicht verändert. Der Economic-Sentiment-Indicator (ESI) blieb EU-weit im zehnten

Mehr
Geringverdiener und prekär Beschäftigte büßen in Krise häufiger Einkommen ein

Jeder Dritte hat in den ersten Monaten der Corona-Krise in Deutschland Einkommen verloren - besonders hart trifft es die ohnehin schlechter Gestellten am Arbeitsmarkt. Das geht

Mehr
Arbeitslosenzahl weiter deutlich über Vorjahresniveau

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober erneut gestiegen. Im zehnten Monat des Jahres waren in der Bundesrepublik 2.760 Millionen Personen arbeitslos

Mehr