Technologie

Logistik: Schwingungsdämpfung zum Schutz empfindlicher Güter

  • Redaktion - 25. September 2020
Bild vergrößern: Logistik: Schwingungsdämpfung zum Schutz empfindlicher Güter
@ EliasSch (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die Logistik stellt an Unternehmen hohe Ansprüche. Zu ihren Aufgaben gehören die Planung, Durchführung, Koordination sowie die Kontrolle von Güterflüssen – vom Entstehungszeitpunkt der Produkte bis zum Endverbraucher. Das Transportwesen spielt dabei eine wichtige Rolle, wobei der Fokus auf der Lieferung von einwandfreien Waren liegt. Durch unsachgemäße Transporte entstehen jährlich hohe Schäden. Sie können jedoch mit geringem Einsatz und finanziellem Aufwand leicht vermieden werden.

Vorteile der Schwingungsdämpfung

Stöße, Vibrationen und Schocks sind während eines Transports auf der Straße, dem Schienen- oder Luftweg nahezu unvermeidbar. Um Waren vor Beschädigungen bestmöglich zu schützen, empfiehlt sich die Nutzung einer effizienten Schwingungsdämpfung. Vor allem, wenn es sich um sensible hochwertige Waren handelt, sollten Transportunternehmen nicht darauf verzichten. Sie profitieren in mehreren Bereichen von schnell montierbaren Schwingungsdämpfungen:

- die Fracht kommt in optimaler Beschaffenheit an, wodurch Reklamationen und Rücksendungen stark eingeschränkt werden
- zufriedenere Kunden
- Kostensenkung

Dämpfungselemente nach Warengewicht auswählen

Eine jederzeitige maximale Stoßsicherheit ist garantiert, da die Dämpfungselemente modular aufgebaut sind. Entscheidend für den Erfolg sind die definierten Tragfähigkeiten – sie können mithilfe dieser Konstruktion erreicht werden. Setzen Unternehmen ergänzend Verpackungen ein, die für einen stoß- und vibrationsfreien Transport sorgen, erhöht sich der Schutz der Waren um ein Weiteres. Zur Erleichterung der direkten Einsehbarkeit sind die Dämpfungsfüße in der Regel in verschiedenen Farben gehalten. Jede einzelne steht für eine bestimmte Maximalbelastung des jeweiligen Elements. Dies erleichtert die Auswahl eines Schwingungsdämpfersystems. Potentielle Nutzer brauchen sich nur über das Gewicht der zu transportierenden Waren im Klaren zu sein. Sie ordnen dies einfach einer Farbvariante zu und finden direkt das passende Objekt.

Qualitätsvolle Schwingungsdämpfungen vorziehen

Der Einbau von Schwingungsdämpfungselementen stellt eine effektive Maßnahme zur Sicherung von Transportgut dar. Sie sind platzsparend in der Lagerung und lassen sich einfach montieren. Für die Beförderung von Waren mit sehr hohem Gewicht, gibt es speziell konzipierte Baukastensysteme. Klar definierte Belastungsbereiche machen kosten- und zeitintensive Tests im Vorfeld unnötig. Im Angebot stehen Elemente, die aus vulkanisiertem Gummi gefertigt sind. Sie lassen sich unkompliziert und mit geringem Zeitaufwand am Transportgut anbringen. Unternehmen sollten auf eine hohe Materialqualität sowie Funktionalität achten. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können Schwingungsdämpfer über einen langen Zeitraum zum Einsatz kommen. Wertvolle Produkte wie hochsensible Elektrogeräte oder Waren aus Glas und Porzellan erhalten einen zuverlässigen Schutz vor äußeren Einwirkungen. Die Verringerung bzw. Vermeidung von schadhaftem Transportgut amortisiert die Investition bereits nach kurzer Zeit.

Weitere Meldungen

Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse

Berlin - Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat mit Blick auf das digitale Unterrichten in der Coronakrise gefordert, Kompromisse beim

Mehr
Umfrage: 50 Prozent für Datenschutz-Lockerung bei Corona-Warn-App

Berlin - 50 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass die hohen Datenschutzanforderungen der Corona-Warn-App gelockert werden sollten, damit zum Beispiel positive Tests

Mehr
FDP: Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps sinnvoll

Köln - Der FDP-Netzpolitiker Manuel Höferlin hat den Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps begrüßt. Private Anbieter besäßen die Möglichkeit "Entwicklungen" voranzutreiben,

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise sorgt für weniger neue Ausbildungsverträge

Berlin - Die Coronakrise trifft Schulabgänger auf der Suche nach einer Lehrstelle erheblich. Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge, die bis Ende September bei den Industrie- und

Mehr
IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"

Wien - Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, ist der Ansicht, dass Kernenergie ein "Teil der Lösung" der durch den Klimawandel

Mehr
Flughafen-Beschäftigte von Tarifabschluss ausgenommen

Berlin - Die Beschäftigten an den Flughäfen sollen von der am Sonntag vereinbarten Tariferhöhung im öffentlichen Dienst ausgenommen sein. Das teilten Gewerkschaften und

Mehr