Finanzen

US-Börsen uneinheitlich - Fed-Entscheid ermutigt Anleger nicht

  • dts - 16. September 2020, 22:11 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen uneinheitlich - Fed-Entscheid ermutigt Anleger nicht
Wallstreet in New York
dts

.

New York - Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.032,38 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,13 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.385 Punkten im Minus gewesen (-0,39 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.290 Punkten (-1,29 Prozent). Die Beibehaltung der Niedrigzinspolitik der US-Notenbank brachte nicht den erhofften Aufschwung an den US-Finanzmärkten. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1798 US-Dollar (-0,43 Prozent).

Der Goldpreis stieg leicht an, am Abend wurden für eine Feinunze 1.958,18 US-Dollar gezahlt (+0,14 Prozent). Das entspricht einem Preis von 53,36 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

US-Börsen im Plus - Öl-Aktien unter Druck

New York - Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.816,90 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,13

Mehr
DAX dreht ins Minus - Neuer Nadelstich für Bayer-Aktionäre

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen am Ende doch ins Minus gedreht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.730,77 Punkten

Mehr
DAX am Mittag leicht im Plus - Infineon vorne

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag leichte Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.770 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa weist Vorwurf des Lohndumpings bei neuer Touristik-Tochter zurück

Die Lufthansa wehrt sich gegen den Vorwurf, durch die Gründung ihrer neuen Ferienfluggesellschaft Ocean in der Corona-Krise Tariflöhne zu umgehen. Der Konzern habe schon vor der

Mehr
Erneut mehr als 800.000 neue Arbeitslosenmeldungen in den USA

In den USA haben inmitten der Corona-Krise erneut mehr als 800.000 Menschen ihren Job verloren. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte, meldeten sich in

Mehr
EU-Kommission: Starker Euro belastet Wachstum

Brüssel - Der starke Euro könnte nach Einschätzung der EU-Kommission zur Belastung für den Aufschwung in der Eurozone werden. Eine weitere Aufwertung der europäischen

Mehr