Finanzen

Hypovereinsbank-Chef fürchtet keine Pleitewelle in Deutschland

  • dts - 16. September 2020, 18:17 Uhr
Bild vergrößern: Hypovereinsbank-Chef fürchtet keine Pleitewelle in Deutschland
HypoVereinsbank-Logo
dts

.

München - Michael Diederich, der Vorstandssprecher der Hypovereinsbank, glaubt nicht an eine Pleitewelle. Im Gegenteil: "Deutschland und die deutsche Politik haben in der Krise einen guten Job gemacht", sagte Diederich der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

"Mit dem Lockdown wurde das industrielle Herz einer Volkswirtschaft angehalten." Auch dank der KfW-Kredite und des Wirtschaftsstabilitätsfonds könne man jetzt wieder auf eine Erholung im kommenden Jahr hoffen, so der Vorstandssprecher. Die Förderbank KfW hat im Frühjahr auf Geheiß der Bundesregierung mehrere Kreditprogramme aufgelegt, darunter auch den sogenannten Schnellkredit, bei dem der Staat den Hausbanken das Haftungsrisiko vollständig abnimmt. Von diesen Förderkrediten hat die HVB per Anfang August rund 3.000 zugesagt im Volumen von drei Milliarden Euro, berichtet die FAZ. "Unser Marktanteil bei Förderkrediten für von Covid-19 betroffene Unternehmen ist eineinhalb Mal so hoch wie unser Marktanteil bei klassischen Unternehmenskrediten. Und aktuell haben wir so gut wie keine Wertberichtigung in unseren Büchern, die im Zusammenhang mit Covid-19 steht", sagte er.

Diederich rechnet wegen der häufigen Vergabe der Schnellkredite nicht mit überdurchschnittlich häufigen Ausfällen. Ebenso wenig geht er von Engpässen in der Kreditvergabe an Unternehmen aus: "Natürlich werden von den Unternehmen derzeit etwas weniger Kredite nachgefragt, die der Finanzierung von konkreten Übernahmen oder Erweiterungsinvestitionen dienen. Aber eine Kreditklemme ist absolut nicht zu befürchten, solange es die KfW-Kredite gibt und die EZB die Märkte mit Liquidität versorgt."


Weitere Meldungen

IW-Studie: Soli-Abbau führt zu 86 Milliarden Euro Wirtschaftsplus

Berlin - Die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags würde laut einer Studie bis 2030 zu einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 86 Milliarden Euro führen

Mehr
FDP will Aufsichtsräte und Bafin stärken

Berlin - Als Konsequenz aus dem Wirecard-Skandal fordert die FDP-Bundestagsfraktion grundlegende Änderungen der Kontroll- und Aufsichtsstrukturen in Deutschland. Das geht aus

Mehr
EU-Geschäftsklimastimmung setzt Erholungskurs fort

Brüssel - Das Geschäftsklima in der EU hat sich nach Angaben aus Brüssel im Monat September weiter erholt, nachdem es zu Beginn der Coronakrise deutlich eingebrochen war. Der

Mehr

Top Meldungen

Schließung der Continental-Standorte Aachen und Karben beschlossen

Der Aufsichtsrat von Continental hat die weitreichenden Umbaumaßnahmen bei dem Autozulieferer abgesegnet - und damit auch der Schließung der Werke des Konzerns in Aachen und

Mehr
Coronakrise macht ProSiebenSat.1 weiter zu schaffen

Unterföhring - Die Folgen der Corona-Pandemie machen dem Medienkonzern ProSiebenSat.1 weiterhin zu schaffen. Allerdings sei die Lage bei der TV-Reklame nicht mehr so dramatisch

Mehr
Pofalla verteidigt Rolle der Bahn in Coronakrise

Berlin - Ronald Pofalla, Bahn-Vorstand für Infrastruktur, will in der Coronakrise nicht sparen. "Wir ziehen das Investitionsprogramm zu 100 Prozent durch. Unsere 12,2 Milliarden

Mehr