Wirtschaft

DIW-Chef: EU muss China Paroli bieten

  • dts - 16. September 2020, 15:56 Uhr
Bild vergrößern: DIW-Chef: EU muss China Paroli bieten
Finanzdistrikt in Peking
dts

.

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat die Europäische Union aufgefordert, China Paroli zu bieten. China verzeichne ein rasantes Wachstum, deshalb müsse jetzt die Chance ergriffen werden, sagte Fratzscher am Mittwoch in einem Podcast vom RBB-Inforadio.

Im globalen wirtschaftlichen Wettbewerb - zumal gegen China - sei es eine europäische Schwäche, zunächst national zu denken. Staaten müssten nationale Souveränität abgeben, um Europa zu stärken. Er sehe die Corona-Pandemie als eine riesige Chance, den "richtigen Pfad" für Europa einzuschlagen. "Es ist eine Hoffnung."

Ob sie sich bewahrheiten wird, hänge letztlich davon ab, ob die nationalen Staats- und Regierungschefs gewillt seien, sich zusammenzuraufen und gemeinsam eine Vision für Europa zu entwickeln. Nach einer europäischen Einigung sei ein Handelsabkommen mit den USA dann der entscheidende nächste Schritt, um auf China Druck ausüben zu können.

Weitere Meldungen

Schließung der Continental-Standorte Aachen und Karben beschlossen

Der Aufsichtsrat von Continental hat die weitreichenden Umbaumaßnahmen bei dem Autozulieferer abgesegnet - und damit auch der Schließung der Werke des Konzerns in Aachen und

Mehr
Coronakrise macht ProSiebenSat.1 weiter zu schaffen

Unterföhring - Die Folgen der Corona-Pandemie machen dem Medienkonzern ProSiebenSat.1 weiterhin zu schaffen. Allerdings sei die Lage bei der TV-Reklame nicht mehr so dramatisch

Mehr
Pofalla verteidigt Rolle der Bahn in Coronakrise

Berlin - Ronald Pofalla, Bahn-Vorstand für Infrastruktur, will in der Coronakrise nicht sparen. "Wir ziehen das Investitionsprogramm zu 100 Prozent durch. Unsere 12,2 Milliarden

Mehr

Top Meldungen

IW-Studie: Soli-Abbau führt zu 86 Milliarden Euro Wirtschaftsplus

Berlin - Die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags würde laut einer Studie bis 2030 zu einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 86 Milliarden Euro führen

Mehr
Arbeitsagentur-Chef sieht Ende der Krise

Nürnberg - Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sieht den Arbeitsmarkt nach der Präsentation der neuen Arbeitslosenzahlen wieder auf dem Weg aus

Mehr
Flugsicherung erwartet keine schnelle Erholung des Luftverkehrs

Langen - Die Deutsche Flugsicherung (DFS) rechnet nicht mit einer schnellen Erholung des Luftverkehrs in Deutschland. In ihrer aktuellen Prognose, die am Mittwoch veröffentlicht

Mehr