Wirtschaft

Pariser Pop-up-Radwege werden dauerhaft

  • AFP - 16. September 2020, 12:58 Uhr
Bild vergrößern: Pariser Pop-up-Radwege werden dauerhaft
Selbst überzeugte Radfahrerin: Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo
Bild: AFP

.

Paris hält an seinen in der Corona-Krise eingerichteten Pop-up-Radwegen fest. Bürgermeisterin Anne Hidalgo sagte am Mittwoch dem Sender Europe 1, rund 50 Kilometer Straße würden dauerhaft umgewidmet. "Das Fahrrad ist in Paris ein Verkehrsmittel für die Fahrt zur Arbeit geworden", sagte Hildalgo. "Außerdem trägt es dazu bei, die Umweltverschmutzung zu senken."

Unter anderem die zentrale Verkehrsachse Rue de Rivoli am Louvre wurde zur Fahrrad-Schnellstraße umgewandelt. Wegen der Streiks im öffentlichen Nahverkehr zu Jahresbeginn und der Corona-Krise stieg der Radverkehr in Paris nach Verbandsangaben binnen eines Jahres um 67 Prozent, in ganz Frankreich waren es 29 Prozent.

Die kürzlich mit Hilfe der Grünen im Amt bestätigte Sozialistin Hidalgo und ihr Vorgänger hatten zuvor bereits beide Uferstraßen an der Seine für Autos gesperrt und für Fußgänger und Radfahrer geöffnet.

Die französische Regierung sieht in ihrem Corona-Hilfspaket rund 200 Millionen Euro für den Ausbau von Radwegen und Fahrrad-Parkplätzen an Bahnhöfen vor. Zudem können Franzosen derzeit staatliche Prämien von 50 Euro zur Reparatur und von 200 Euro zum Kauf eines Elektrorads in Anspruch nehmen. In der Region Paris liegt der Zuschuss für ein E-Bike sogar bei 500 Euro.

Weitere Meldungen

Erster Schweinepest-Fall außerhalb von bisher betroffenem Gebiet bestätigt

Die Afrikanische Schweinepest ist erstmals seit dem Auftreten der Tierseuche in Deutschland auch abseits des bisher betroffenen Gebietes in Brandenburg nachgewiesen worden. Wie

Mehr
Jeder Zweite zahlte im August mindestens einmal kontaktlos per Karte

Bargeldlose Bezahlverfahren gewinnen laut einer Bitkom-Umfrage an Bedeutung: "In der Corona-Pandemie finden die Bundesbürger Gefallen am digitalen Bezahlen", teilte der

Mehr
Disney streicht 28.000 Jobs

Nach Milliardenverlusten in der Corona-Krise streicht der US-Unterhaltungsriese Disney tausende Arbeitsplätze. Insgesamt sollen 28.000 Jobs in den USA wegfallen, wie Disney am

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise macht ProSiebenSat.1 weiter zu schaffen

Unterföhring - Die Folgen der Corona-Pandemie machen dem Medienkonzern ProSiebenSat.1 weiterhin zu schaffen. Allerdings sei die Lage bei der TV-Reklame nicht mehr so dramatisch

Mehr
Pofalla verteidigt Rolle der Bahn in Coronakrise

Berlin - Ronald Pofalla, Bahn-Vorstand für Infrastruktur, will in der Coronakrise nicht sparen. "Wir ziehen das Investitionsprogramm zu 100 Prozent durch. Unsere 12,2 Milliarden

Mehr
Arbeitsagentur-Chef sieht Ende der Krise

Nürnberg - Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sieht den Arbeitsmarkt nach der Präsentation der neuen Arbeitslosenzahlen wieder auf dem Weg aus

Mehr