Wirtschaft

Knapp die Hälfte der Tarifbeschäftigten bekommt Urlaubsgeld - im Schnitt 1644 Euro

  • AFP - 11. Juli 2024, 12:24 Uhr
Bild vergrößern: Knapp die Hälfte der Tarifbeschäftigten bekommt Urlaubsgeld - im Schnitt 1644 Euro
Strand von Kampen auf Sylt
Bild: AFP

Knapp die Hälfte der Beschäftigten mit Tarifvertrag in Deutschland bekommt in diesem Jahr Urlaubsgeld. Im Schnitt sind es 1644 Euro. Das sind demnach 42 Euro oder 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Knapp die Hälfte der Beschäftigten mit Tarifvertrag in Deutschland bekommt in diesem Jahr Urlaubsgeld. Im Schnitt sind es 1644 Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Das sind demnach 42 Euro oder 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. 

Genau liegt der Anteil der Tarifbeschäftigten, die Urlaubsgeld bekommen, laut Statistik bei 46,8 Prozent. In den westlichen Bundesländern bekommen sie mit 1692 Euro im Schnitt deutlich mehr als in den östlichen Bundesländern mit 1196 Euro. 

Sowohl der Anteil der Beschäftigten mit Urlaubsgeld als auch die Höhe hängen zudem von der Branche ab: Das höchste Urlaubsgeld bekommen in diesem Jahr laut Statistikamt Beschäftigte im Bereich Informationsdienstleistungen - hier sind es 3769 Euro. Im Maschinenbau liegt das Urlaubsgeld im Schnitt bei 2982 Euro. Die niedrigste Sonderzahlung, im Schnitt 326 Euro, erhalten Tarifbeschäftigte im Bereich Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften.

Ein Sonderfall bei den Sonderzahlungen sind die 5,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung am Donnerstag erklärte. Für sie gebe es kein gesondertes Urlaubsgeld mehr, da es durch die Tarifreform des Jahres 2005 mit dem Weihnachtsgeld zu einer einheitlichen Jahressonderzahlung im Winter zusammengefasst wurde. "Ganz verschwunden ist das Urlaubsgeld also nicht - es wird von vielen Beschäftigten im öffentlichen Dienst wohl nur nicht mehr als solches wahrgenommen."

Beschäftigte in der Privatwirtschaft erhalten das Urlaubsgeld demnach ganz überwiegend separat im Sommer. Laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage des WSI bekommen in tarifgebundenen Betrieben 74 Prozent der Beschäftigten das Extra für die Ferienkasse - ohne Tarif sind es demnach 36 Prozent.

Die Auswertungen des Statistikamts zum Urlaubsgeld basieren auf Lohn-, Gehalts- und Entgelttarifverträgen sowie Betriebsvereinbarungen. Bei der Berechnung der Durchschnittshöhe beziehen die Statistiker nur die Tarifverträge ein, bei denen ein Urlaubsgeld gezahlt wird - nicht als Urlaubsgeld gezählt werden Jahressonderzahlungen wie etwa das Weihnachtsgeld. 

Weitere Meldungen

Verdi bekräftigt Kritik am Wachstumspaket der Ampelkoalition

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mahnt die Ampelkoalition dazu, ihre sogenannte "Wachstumsinitiative" inhaltlich noch einmal grundsätzlich

Mehr
FDP will bei Stromtrassen-Bau weg von Erdkabeln

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um den Bau dreier großer Stromleitungen für den Transport erneuerbarer Energien setzt sich die FDP-Fraktion im Bundestag für einen

Mehr
Warmer Frühling sorgt für niedrige Heizkosten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die zum Teil sehr milden Temperaturen in diesem Frühjahr haben bei vielen Deutschen zu deutlichen Ersparnissen beim Betrieb ihrer Heizung

Mehr

Top Meldungen

ADAC: Kleinwagen-Preise in zehn Jahren um 73 Prozent gestiegen

München (dts Nachrichtenagentur) - Kleinwagen werden laut einer Studie des ADAC, über die die "Bild" berichtet, immer teurer. Kostete ein Kleinwagen mit Verbrenner 2014 im

Mehr
Bauindustrie zweifelt an Zeitplan für Generalsanierung der Bahn

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bauindustrie zweifelt auch wenige Tage vor der am kommenden Montag beginnenden Generalsanierung der Deutschen Bahn (DB) am Zeitplan für die

Mehr
Eis immer teurer

Köln (dts Nachrichtenagentur) - 2,70 Euro für ein Magnum, 1,20 Euro für ein Domino: Die Preise für abgepacktes Langnese-Eis haben zuletzt deutlich angezogen. Doch die Kaufkraft

Mehr