Technologie

Smartphone Datenrettung - sensible Informationen speichern und wiederherstellen

  • Redaktion - 13. August 2020
Bildergalerie: Smartphone Datenrettung - sensible Informationen speichern und wiederherstellen
@ Bru-nO (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Das Smartphone ist ein wichtiger Begleiter im täglichen Leben. Sie nutzen es, um mit ihren Freunden und mit der Familie in Kontakt zu bleiben. Sie recherchieren, fotografieren, hören Musik oder bearbeiten Daten.

Sollte das Gerät verloren gehen, ist dies häufig mit einem Verlust wichtiger Daten verbunden. Dr.Fone ist ein Tool, das die Wiederherstellung von Daten eines Smartphones erlaubt. Es arbeitet mit den Betriebssystemen iOS und Android zusammen.

Das Smartphone als Datenspeicher im Alltag

In Deutschland nutzen die meisten Menschen ein Smartphone. Die Geräte sind im privaten und beruflichen Gebrauch. Die meisten Geräte verbleiben für zwei bis drei Jahre in der Nutzung des Anwenders. In dieser Zeit sammeln sich eine Vielzahl an Daten an, die oftmals sehr sensibel sind.
Dazu gehören:

- Kontakte
- Chatverläufe, etwa über WhatsApp
- sensible Dokumente
- Aufzeichnung von Aktivitäten und Körperfunktionen
- Musik, Bilder, Videos

Lässt sich das Smartphone nach einem Defekt nicht wieder aktivieren, sind viele Daten verloren. Auch wenn Sie regelmäßig ein Backup Ihres Betriebssystems durchführen, können die neuesten Daten verloren gehen. Nach dem Kauf eines neuen Smartphones ist eine Datenübertragung ebenfalls notwendig. Mit den klassischen Tools des Betriebssystems gestaltet sich eine Datenübertragung zwischen verschiedenen Systemen besonders schwierig. Nutzen Sie Dr.Fone für die Sicherung und die Wiederherstellung Ihrer Daten. Sie profitieren von einer einfachen Bedienung und vielen Funktionen, die die Sicherheit Ihrer mobil gespeicherten Daten erhöhen.

Datenrettung nach einem Defekt des Smartphones

Smartphones sind technisch hoch entwickelte, sehr sensible Geräte, die vor allem nach einem Sturz oder nach unsachgemäßer Behandlung kaputtgehen können. Es kommt aber auch vor, dass sich das Gerät grundlos nicht wieder einschalten lässt. Es liegt ein Defekt an der Hardware vor. Auch das Betriebssystem kann Fehler aufweisen. Nutzen Sie ein externes Tool, um Ihre Daten sicher zu speichern und jederzeit wieder abrufen zu können. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Defekte am Betriebssystem zu reparieren. Sollte sich das Smartphone nicht reaktivieren lassen oder verloren gegangen sein, können Sie die Daten auf einem anderen Gerät wiederherstellen. Dies ist auch möglich, wenn der Kauf eines neuen Smartphones mit einem Wechsel des Betriebssystems einhergeht.

Mobile Lösung für Smartphones mit iOS und Android Betriebssystem

Entscheiden Sie sich für eine mobile Lösung, die Sie auf Ihrem Desktop-PC installieren. Nach der Einrichtung Ihres persönlichen Accounts und der Wahl eines Abonnements können Sie sämtliche Daten Ihres Smartphones sicher hinterlegen. Die regelmäßige Aktualisierung der Daten erfolgt im Hintergrund. So gehen bei einem Defekt oder beim Verlust des Smartphones keine Daten verloren. Die Funktionalität des Tools ist vielseitig. Sie können nicht nur Daten von einem Gerät auf ein anderes übertragen.
Auch weitere Funktionen sind im Paket enthalten:

- Wiederherstellung von Daten, die Sie versehentlich gelöscht haben
- Übertragung von Daten zwischen iOS, Android und einem PC
- Externe Sicherung von WhatsApp-Chatverläufen

Alle Daten sind auf dem Server sicher hinterlegt. Sie müssen sich um einen Datenverlust keine Gedanken mehr machen. Ein weiterer großer Vorteil des Tools ist, dass Sie die Daten flexibel zwischen allen bekannten Betriebssystemen transferieren können. So nutzen Sie Ihre Daten auf dem Gerät, auf dem Sie den Abruf benötigen.

Weitere Meldungen

Umfrage: 68 Prozent hatten Corona-Warn-App noch nie installiert

Berlin - 100 Tage nach Start der Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat sie die deutliche Mehrzahl der Bundesbürger noch nie benutzt. Das ist das Ergebnis einer

Mehr
ARM-Gründer: Trump bedroht technologische Souveränität Europas

Cherry Hinton - Vor der geplanten Übernahme des britischen Chip-Designers ARM durch den US-Konzern Nvidia hat der Mitgründer von ARM, Hermann Hauser, seine Kritik an dem Deal

Mehr
Mehr als jeder Fünfte nutzt Smartwatches oder Fitnessarmbänder

Wiesbaden - 15,5 Millionen der rund 66,5 Millionen Internetnutzer in Deutschland haben im ersten Quartal 2020 Smartwatches, Fitnessarmbänder und Co. genutzt. Das entspricht etwa

Mehr

Top Meldungen

Entwicklungsminister verteidigt Lieferkettengesetz

Berlin - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat das Lieferkettengesetz, dem er gemeinsam mit seinem SPD-Ressortkollegen Hubertus Heil zum Durchbruch verhelfen will,

Mehr
VKA kritisiert Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Berlin - Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die Warnstreiks der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes als "nicht angebracht" kritisiert. "Natürlich

Mehr
Betriebsrat und Tarifvertrag für künftige Tesla-Fabrik bei Berlin gefordert

Politiker und IG Metall haben Tesla-Chef Elon Musk zur Einhaltung deutscher Tarifstandards und Arbeitnehmerrechte bei seiner künftigen Riesenfabrik bei Berlin aufgefordert. Tesla

Mehr