Brennpunkte

Anklage gegen drei Männer nach Todesschüssen in baden-württembergischem Asperg

  • AFP - 22. September 2023, 11:24 Uhr
Bild vergrößern: Anklage gegen drei Männer nach Todesschüssen in baden-württembergischem Asperg
Notarzt bei einer Übung
Bild: AFP

Fünfeinhalb Monate nach tödlichen Schüssen im baden-württembergischen Asperg hat die Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage gegen drei Männer erhoben.

Fünfeinhalb Monate nach tödlichen Schüssen im baden-württembergischen Asperg hat die Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage gegen drei Männer erhoben. Der Verdacht laute auf vollendeten und versuchten Totschlag sowie gefährliche Körperverletzung, teilte die Behörde am Freitag mit. Einer der drei Angeschuldigten soll Anfang April einen 18-Jährigen auf einem Parkplatz erschossen haben.

Zuvor habe es ein Wortgefecht gegeben, erklärte die Staatsanwaltschaft. Ein weiterer 18-Jähriger wurde von Schüssen in Oberkörper und Beine lebensgefährlich verletzt. Die beiden anderen Angeschuldigten sollen mit dem Einsatz der Schusswaffe gerechnet und den Tod der beiden Opfer in Kauf genommen haben. Auch die drei Tatverdächtigen sind noch jung - einer 18, die beiden anderen 21 Jahre alt. Nach der Tat sollen sie mit einem Auto geflohen sein.

Der Tote und der Schwerverletzte wurden von Einsatzkräften gefunden. Zunächst wurden insgesamt fünf Verdächtige festgenommen. Anfang Mai wurden zwei von ihnen wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Ermittlungen gegen den 17-Jährigen und den 27-Jährigen seien mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt worden, teilte die Staatsanwaltschaft nun mit. Die übrigen drei Männer sitzen weiter in Untersuchungshaft.

Über die Zulassung der Anklage entscheidet nun die Jugendstrafkammer des Landgerichts Stuttgart. Die Staatsanwaltschaft erklärte, dass die Schüsse von Asperg nach aktuellem Ermittlungsstand nicht mit anderen Gewalttaten in der Region aus den vergangenen Monaten zusammenhingen.

Weitere Meldungen

UN-Sicherheitsrat hebt jahrzehntealtes Waffenembargo gegen Somalia auf

Der UN-Sicherheitsrat hat ein jahrzehntealtes Waffenembargo gegen die Armee in Somalia vollständig aufgehoben. Mit einer einstimmig verabschiedeten Resolution beendete das

Mehr
Trittin kontert FDP-Kritik an Teilnahme an Atomwaffenverbotskonferenz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Jürgen Trittin, wies die Kritik von FDP-Fraktionsvize Michael Link an der Präsenz

Mehr
CSU drängt auf Wiedereinführung von Vorratsdatenspeicherung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Union hat von der Bundesregierung die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung gefordert und dies mit einer gestiegenen Terrorgefahr

Mehr

Top Meldungen

Junge Union stellt Subventionen für Intel in Frage

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Jungen Union, Johannes Winkel, hat die öffentlichen Subventionen für Intel in Magdeburg in Frage gestellt. "10 Milliarden

Mehr
Lindner will bei Sozialem und Entwicklungszusammenarbeit sparen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat erstmals konkrete Einsparbereiche genannt, um die Lücken im Haushalt für das Jahr 2024 zu

Mehr
Lindner schließt Aussetzen der Schuldenbremse für 2024 nicht aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat ein erneutes Aussetzen der Schuldenbremse für 2024 nicht ausgeschlossen. "Ich höre mir Argumente

Mehr