Sport

Technische Probleme verhindern Formel-1-Comeback von Hülkenberg

  • dts - 2. August 2020, 15:22 Uhr
Bild vergrößern: Technische Probleme verhindern Formel-1-Comeback von Hülkenberg
Ampel an einer Formel-1-Boxengasse
dts

.

Silverstone - Das Formel-1-Comeback von Nico Hülkenberg ist vorerst geplatzt. Er könne nicht am Großen Preis von Großbritannien teilnehmen, da ein Problem mit seinem Auto entdeckt worden sei, teilte Hülkenbergs Team Racing Point kurz vor dem Start des Rennens mit.

Weitere Details wurden zunächst nicht genannt. Ursprünglich sollte Hülkenberg für den positiv auf das Coronavirus getesteten Sergio Pérez einspringen. Dem Vernehmen nach könnte der Deutsche in der kommenden Woche eine weitere Chance erhalten, für Pérez einzuspringen. Bis zur vergangenen Saison war Hülkenberg bei Renault unter Vertrag - dieser wurde aber für das Jahr 2020 nicht mehr verlängert.

Hülkenberg hält aktuell den Rekord des Fahrers mit den meisten Starts ohne einen Podestplatz.

Weitere Meldungen

DFL: Entscheidung über Zuschauer-Rückkehr liegt bei Politik

Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sieht die Entscheidung über eine Stadion-Rückkehr von Zuschauern bei Bundesligaspielen bei der Politik. "Auch die neue Spielzeit

Mehr
Skurril und steril: Die DTM und die Corona-Saison


Nico Müller legte sich auf sein Auto, bejubelte seinen Auftaktsieg beim DTM-Saisonstart in Spa überschwänglich. Allerdings auch alleine, denn inmitten der

Mehr
Borussia Mönchengladbachs Medizinchef hält Psychologie für wichtig

Mönchengladbachs - Der neue Leiter Medizin und Prävention des Champions-League-Teilnehmers Borussia Mönchengladbach, Martin Meichelbeck, hält die Psychologie für einen wichtigen

Mehr

Top Meldungen

Ökonom: Rentner sind Profiteure der Coronakrise

Berlin - Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise führen nach Auffassung des Ökonomen Bernd Raffelhüschen zu Ungerechtigkeiten im deutschen Rentensystem. "Während die Löhne

Mehr
Luftverkehrswirtschaft rechnet vorerst nicht mit weiteren Pleiten

Berlin - Der neue Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Peter Gerber, erwartet vorerst keine weiteren Pleiten in der durch die Coronakrise

Mehr
Anti-Geldwäsche-Einheit findet mehr Hinweise gegen Wirecard

Köln - Die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit (FIU) findet immer mehr Verdachtsmeldungen gegen Wirecard. Die Zahl der entsprechenden Hinweise hat sich laut

Mehr