Lifestyle

SPD-Chefin will Bestimmungen des Mindestlohn-Gesetzes präzisieren

  • dts - 2. August 2020, 08:25 Uhr
Bild vergrößern: SPD-Chefin will Bestimmungen des Mindestlohn-Gesetzes präzisieren
Reinigungskraft in einer U-Bahn-Station
dts

.

Berlin - Die SPD fordert, die Bestimmungen des Mindestlohn-Gesetzes bald zu präzisieren. "Bei der Überprüfung des Mindestlohn-Gesetzes im Herbst wollen wir die Regeln ändern, damit der Mindestlohn schneller steigen kann", sagte Parteichefin Saskia Esken dem "Tagesspiegel".

Die SPD-Politikerin bezweifelte, dass die bisherige Formulierung, wonach der Mindestlohn einen "Mindestschutz" gewähren solle, ausreiche. Ziel der SPD sei, "dass der Mindestlohn 60 Prozent des Median-Lohns, also des mittleren Lohns beträgt". Wer darunter liege, sei nach der gängigen Definition arm, so Esken: "Niemand darf im reichen Deutschland arm sein." Die SPD kämpfe "mit aller Kraft dafür, dass dieser beschämende Niedriglohnsektor endlich ausgetrocknet wird".


Weitere Meldungen

Regierung verschiebt Corona-Gipfel mit Kommunalvertretern

Berlin - Der für August geplante Corona-Gipfel der Bundesregierung mit Gesundheitsämtern und Kommunalvertretern verschiebt sich in den September. Die virtuelle Konferenz sei nun

Mehr
Fast 6.000 Beschäftigte mehr in Gesundheitsämtern

Berlin - In der Coronakrise sind von den Gesundheitsämtern rund 5.900 zusätzliche Beschäftigte eingesetzt worden. Das geht aus einer neuen Umfrage des Deutschen Städtetags und

Mehr
Grüne fordern Werbeverbot für Junkfood im Fernsehen

Berlin - Vor dem Hintergrund der hohen Zahlen von Übergewichtigen in Deutschland fordern die Grünen eine starke Einschränkung der Werbung für so genanntes Junkfood im Fernsehen.

Mehr

Top Meldungen

Ökonom: Rentner sind Profiteure der Coronakrise

Berlin - Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise führen nach Auffassung des Ökonomen Bernd Raffelhüschen zu Ungerechtigkeiten im deutschen Rentensystem. "Während die Löhne

Mehr
Luftverkehrswirtschaft rechnet vorerst nicht mit weiteren Pleiten

Berlin - Der neue Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Peter Gerber, erwartet vorerst keine weiteren Pleiten in der durch die Coronakrise

Mehr
Anti-Geldwäsche-Einheit findet mehr Hinweise gegen Wirecard

Köln - Die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit (FIU) findet immer mehr Verdachtsmeldungen gegen Wirecard. Die Zahl der entsprechenden Hinweise hat sich laut

Mehr