Brennpunkte

Erneut protestieren tausende Israelis gegen Netanjahu

  • AFP - 1. August 2020, 22:27 Uhr
Bild vergrößern: Erneut protestieren tausende Israelis gegen Netanjahu
Demonstration gegen Netanjahu in Tel Aviv
Bild: AFP

Erneut haben in Israel mehrere tausend Menschen den Rücktritt von Regierungschef Benjamin Netanjahu gefordert, der wegen Korruption angeklagt ist und wegen seiner Corona-Politik in der Kritik steht. Die Demonstranten versammelten sich am Samstag in mehreren Regionen des Landes. Tausende riefen Netanjahu vor seiner Residenz in Jerusalem zum Rücktritt auf, wie Organisatoren mitteilten. 

Erneut haben in Israel mehrere tausend Menschen den Rücktritt von Regierungschef Benjamin Netanjahu gefordert, der wegen Korruption angeklagt ist und wegen seiner Corona-Politik in der Kritik steht. Die Demonstranten versammelten sich am Samstag in mehreren Regionen des Landes. Tausende riefen Netanjahu vor seiner Residenz in Jerusalem zum Rücktritt auf, wie Organisatoren mitteilten. 

In Tel Aviv gingen laut örtlichen Medien hunderte Menschen auf die Straße, um gegen die Arbeitslosigkeit und fehlende Staatshilfen zu protestieren. Auch vor Netanjahus Privatresidenz im nördlichen Caesarea gab es Proteste. Die große Mehrheit der Demonstranten trug einen Mundschutz.

In Israel gibt es seit Wochen Proteste gegen den Regierungschef. Dieser muss sich seit Mai wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit, des Betrugs und der Untreue vor Gericht verantworten, weshalb viele Israelis seinen Rücktritt fordern. 

Zudem halten die Demonstranten dem Regierungschef seine ihrer Meinung nach chaotische Corona-Politik vor: Restaurants, Strände und Sportstudios wurden zunächst geschlossen, dann wieder geöffnet und dann angesichts einer zweiten Infektionswelle wieder geschlossen.

In Israel mit seinen rund neun Millionen Einwohnern wurden bisher nach offiziellen Angaben mehr als 72.000 Corona-Fälle registriert, über 520  Menschen starben bislang. Zuletzt gab es täglich mehr als tausend neue Ansteckungen.

Weitere Meldungen

Frauen suchen häufiger Schutz vor häuslicher Gewalt

Düsseldorf - Seit Beginn der Corona-Lockerungen suchen in Nordrhein-Westfalen wieder mehr Frauen Schutz vor häuslicher Gewalt. "Mit der zunehmenden Rücknahme von Einschränkungen

Mehr
Sheriff in Florida verbietet Untergebenen Tragen von Corona-Schutzmasken

Im US-Bundesstaat Florida hat ein Sheriff seinen Untergebenen das Tragen von Corona-Schutzmasken untersagt. "Masken werden nicht getragen", schrieb Billy Woods in einer E-Mail an

Mehr
Riesiger Buschbrand in Südkalifornien treibt viele Menschen in die Flucht

Ein gewaltiger Buschbrand im Süden des US-Bundesstaats Kalifornien hat zahlreiche Einwohner in die Flucht betrieben. Die Behörden ordneten am Mittwoch die Evakuierung von rund 500

Mehr

Top Meldungen

Zahlungsunfähige Unternehmen müssen ab Oktober Insolvenz anmelden

Berlin - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat angekündigt, dass zahlungsunfähige Unternehmen trotz der Coronakrise bereits ab Oktober wieder pflichtgemäß

Mehr
Großhandelspreise im Juli gesunken

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im deutschen Großhandel sind im Juli 2020 um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am

Mehr
Zahl der Zeitarbeiter geht deutlich zurück

Berlin - Die Zahl der Zeitarbeiter in Deutschland ist in der Coronakrise drastisch um mehr als 120.000 gesunken. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor,

Mehr