Wirtschaft

Griechenland öffnet sechs Häfen für Kreuzfahrtschiffe

  • AFP - 1. August 2020, 17:55 Uhr
Bild vergrößern: Griechenland öffnet sechs Häfen für Kreuzfahrtschiffe
Ein Kreuzfahrtschiff
Bild: AFP

Griechenland hat sechs seiner wichtigsten Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe geöffnet. Erste Schiffe wurden jedoch erst in drei Wochen erwartet.

Griechenland hat am Samstag sechs seiner wichtigsten Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe geöffnet, doch wurden erste Schiffe erst in drei Wochen erwartet. Tourismusminister Harry Theoharis habe dem internationalen Verband der Kreuzfahrtbetreiber und drei großen Anbietern Anfang der Woche die geplante Wiedereröffnung mitgeteilt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur ANA. Schifffahrtsminister Giannis Plakiotakis rechnete wegen der Corona-Pandemie jedoch frühestens ab dem 20. August wieder mit internationalen Kreuzfahrtschiffen in griechischen Gewässern.

Ausländische Kreuzfahrtreedereien hätten zwar Interesse bekundet, aber "Kreuzfahrten sind ein internationaler Betrieb und stehen wegen des Coronavirus vor ernsten Problemen", sagte Plakiotakis. Auch die griechischen Kreuzfahrtanbieter gehen davon aus, dass es erst im September wieder Buchungen geben wird.

Theoretisch stehen den Kreuzfahrtschiffen nun die Häfen Piräus in Athen, Rhodos, Iraklio, Volos, Korfu und Katakolo offen. Nach dem Anlegen in einem der sechs Häfen können die Schiffe dann je nach den lokalen Corona-Bedingungen in andere Teile des Landes weiterfahren.

Die Pandemie hat Griechenland bislang verhältnismäßig leicht getroffen. Offiziell wurden 4500 Ansteckungen mit dem neuartigen Erreger und 206 Todesfälle gemeldet. Die niedrigen Infektionsrate wollte das Land nutzen, um Besucher anzulocken. Griechenlands Wirtschaft ist stark abhängig vom Tourismus. Der Sektor macht rund ein Viertel der Wirtschaftsleistung aus.

Bereits im Juni begann Griechenland, seine Landgrenzen für ausgewählte Länder wieder zu öffnen. Seit Anfang Juli sind die Flughäfen wieder für internationale Flüge geöffnet.

Doch die Nachfrage blieb hinter den Erwartungen zurück: Die Auslastung der Hotels liegt nach Angaben des Hotellerieverbandes bislang bei einem Fünftel. Von den 1,3 Millionen aus dem Ausland angekommenen Reisenden wurden zudem nach behördlichen Angaben über 340 positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

Weitere Meldungen

Disney macht Quartalsverlust von 4,7 Milliarden Dollar

Die Coronavirus-Pandemie hat den Unterhaltungsriesen Disney tief in die roten Zahlen gestürzt. Der Konzern erlitt im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 4,7 Milliarden Dollar,

Mehr
Führungswechsel bei US-Autobauer Ford

Führungswechsel beim US-Autobauer Ford: Konzernchef Jim Hackett wird die Unternehmensspitze im Herbst abgeben. Der 65-Jährige wird zum 1. Oktober vom Ford-Manager Jim Farley

Mehr
Rorsted als Vorstandsvorsitzender von Adidas bestätigt

Der Vorstandsvorsitzende des Sportartikelherstellers Adidas, Kasper Rorsted, ist auf seinem Posten bestätigt worden. Der Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag Rorsteds um weitere

Mehr

Top Meldungen

Anti-Geldwäsche-Einheit findet mehr Hinweise gegen Wirecard

Köln - Die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit (FIU) findet immer mehr Verdachtsmeldungen gegen Wirecard. Die Zahl der entsprechenden Hinweise hat sich laut

Mehr
Goldpreis übersteigt erstmals Marke von 2000 Dollar pro Unze

Der Goldpreis hat erstmals in seiner Geschichte die symbolische Marke von 2000 Dollar überschritten. Der Preis für eine Unze des Edelmetalls stieg am Dienstag zwischenzeitlich auf

Mehr
Hunderttausende flogen trotz Reisewarnung in die Türkei

Berlin - Die von der Bundesregierung nun teilweise aufgehobene Reisewarnung für die Türkei ist über Monate von Hunderttausenden Menschen ignoriert worden. Im Juni und Juli

Mehr