Brennpunkte

Iran meldet Festnahme von Chef einer "Terrorgruppe" mit Sitz in den USA

  • AFP - 1. August 2020, 15:06 Uhr
Bild vergrößern: Iran meldet Festnahme von Chef einer Terrorgruppe mit Sitz in den USA
Schiras nach dem Bombenanschlag 2008
Bild: AFP

Die iranischen Behörden haben nach eigenen Angaben den Chef einer 'terroristischen Vereinigung' mit Sitz in den USA festgenommen. Der Kopf der monarchistischen Organisation Tondar, Dschamschid Scharmahd, befinde sich in den Händen der iranischen Sicherheitskräfte.

Die Regierung in Teheran hat die Festnahme des Chefs einer "Terrorgruppe" mit Sitz in den USA gemeldet. Der Kopf der monarchistischen Organisation Tondar, Dschamschid Scharmahd, befinde sich in "den mächtigen Händen" der iranischen Sicherheitskräfte, berichtete das Staatsfernsehen am Samstag unter Berufung auf eine Mitteilung des Geheimdienstmininsteriums. Scharmahd soll demnach für einen tödlichen Bombenanschlag in der südiranischen Stadt Schiras im Jahr 2008 verantwortlich sein.

Scharmahd habe "bewaffnete Angriffe und Sabotage-Akte im Iran angeführt", hieß es im Staatsfernsehen. Wann und wo Scharmahd festgenommen wurde, war zunächst unklar. Der Iraner soll in den USA gelebt haben. 

Dem Bericht zufolge soll Scharmahd den Bombenanschlag in Schiras am 12. April 2008 organisiert haben, bei dem 14 Menschen getötet und 215 weitere verletzt wurden. Im Zusammenhang mit dem Anschlag wurden bereits Todesurteile an drei Männern vollstreckt, die Verbindungen zur Organisation Tondar gehabt haben sollen. Laut der vom Staatsfernsehen zitierten Ministeriumsmitteilung sollten die Männer im Auftrag eines iranischen "CIA-Agenten" einen ranghohen iranischen Regierungsvertreter töten. 

Dem Bericht zufolge plante die Organisation Tondar noch weitere große Anschläge, die jedoch gescheitert seien. So habe die Gruppe unter anderem vorgehabt, einen Damm in Schiras zu sprengen und eine Buchmesse in Teheran mit "Zyanid-Bomben" zu attackieren. 

Weitere Meldungen

Libanesisches Parlament bestätigt Ausnahmezustand

Über eine Woche nach den verheerenden Explosionen in Beirut hat das libanesische Parlament am Donnerstag den seit 5. August geltenden Ausnahmezustand bestätigt. Seit acht Tagen

Mehr
Trump will das "perfekte Haar" - Vorschriften für Duschen sollen geändert werden

Gerade erst hat sich Präsident Donald Trump darüber beschwert, dass die Vorschriften zum Wasserverbrauch sein Bemühen um das "perfekte Haar" stören - schon will die Regierung die

Mehr
Frauen suchen häufiger Schutz vor häuslicher Gewalt

Düsseldorf - Seit Beginn der Corona-Lockerungen suchen in Nordrhein-Westfalen wieder mehr Frauen Schutz vor häuslicher Gewalt. "Mit der zunehmenden Rücknahme von Einschränkungen

Mehr

Top Meldungen

Zahlungsunfähige Unternehmen müssen ab Oktober Insolvenz anmelden

Berlin - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat angekündigt, dass zahlungsunfähige Unternehmen trotz der Coronakrise bereits ab Oktober wieder pflichtgemäß

Mehr
Großhandelspreise im Juli gesunken

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im deutschen Großhandel sind im Juli 2020 um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am

Mehr
Zahl der Zeitarbeiter geht deutlich zurück

Berlin - Die Zahl der Zeitarbeiter in Deutschland ist in der Coronakrise drastisch um mehr als 120.000 gesunken. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor,

Mehr