Finanzen

DAX bleibt am Mittag freundlich - MTU dreht nach Prognose auf

  • dts - 31. Juli 2020, 12:32 Uhr
Bild vergrößern: DAX bleibt am Mittag freundlich - MTU dreht nach Prognose auf
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Nach den kräftigen Verlusten vom Vortag hat sich der DAX am Freitagmittag freundlich gehalten. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.440 Punkten berechnet und damit 0,5 Prozent über Vortagesschluss.

MTU-Aktien, die am Morgen noch zu den Schlusslichtern gehört hatten, drehten bis zum Mittag auf und setzten sich mit einem Plus von über drei Prozent an die Spitze der Kursliste - freilich hinter Wirecard-Papieren, die weiter heftigen Schwankungen unterworfen sind. Der Triebwerksbauer hatte am Freitag überraschend eine neue Prognose für das laufende Jahr veröffentlicht und rechnet trotz Crorona-Einbruch bei einem Umsatz zwischen 4,0 und 4,4 Milliarden Euro mit bis zu zehn Prozent operativem Gewinn. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 21.710,00 Punkten geschlossen (-2,82 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,1859 US-Dollar (+0,14 Prozent).

Weitere Meldungen

US-Börsen legen moderat zu - Gold mit dickem Plus

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.828,47 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,62 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX schwach - Autobauer setzen Erholung gegen den Trend fort

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.600,87 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,36 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX lässt am Mittag nach - Euro stärker

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.585 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr

Top Meldungen

Ökonom: Rentner sind Profiteure der Coronakrise

Berlin - Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise führen nach Auffassung des Ökonomen Bernd Raffelhüschen zu Ungerechtigkeiten im deutschen Rentensystem. "Während die Löhne

Mehr
Luftverkehrswirtschaft rechnet vorerst nicht mit weiteren Pleiten

Berlin - Der neue Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Peter Gerber, erwartet vorerst keine weiteren Pleiten in der durch die Coronakrise

Mehr
Anti-Geldwäsche-Einheit findet mehr Hinweise gegen Wirecard

Köln - Die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit (FIU) findet immer mehr Verdachtsmeldungen gegen Wirecard. Die Zahl der entsprechenden Hinweise hat sich laut

Mehr