Gesundheit

Wichtige Impfziele bei deutschen Kindern werden weiterhin verfehlt

  • AFP - 30. Juli 2020, 13:28 Uhr
Bild vergrößern: Wichtige Impfziele bei deutschen Kindern werden weiterhin verfehlt
Impfstoffe in einer Fabrik
Bild: AFP

Wichtige Impfziele werden bei deutschen Kindern nach Angaben des Robert-Koch-Instituts weiterhin verfehlt. Wie das Bundesinstitut mitteilte, werden die internationalen Vorgaben im Kampf gegen Masern und Polio hierzulande nicht erreicht.

Wichtige Impfziele werden bei deutschen Kindern nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiterhin verfehlt. Wie das Bundesinstitut am Donnerstag in Berlin mitteilte, werden die internationalen Vorgaben im Kampf gegen so gefährliche Krankheiten Masern und Polio hierzulande nicht erreicht. Zudem würden Impfserien oftmals zu spät begonnen oder nicht rechtzeitig abgeschlossen.

Das RKI wertete die für Erhebung zum Impfstatus das Ergebnis der amtlichen Schuleingangsuntersuchungen sowie Abrechnungsdaten von Kinderärzten aus, um einen möglichst vollständigen Überblick zu bekommen. Demnach waren bundesweit 35.000 Kinder an ihrem sechsten Geburtstag noch ohne jeden Masernschutz, für den eine zweimalige Impfstoffgabe notwendig ist. Sieben Prozent der Kinder hatten zur Einschulung nur eine der zwei nötigen Masernimpfungen bekommen.

Im Alter von zwei Jahren waren sogar nur 68 Prozent oder rund zwei Drittel der Kinder zweimal gegen Masern geimpft. Insgesamt stiegen die Zahlen bei Maserimpfungen in den vergangenen Jahren allerdings leicht an. An der kritischen Bewertung durch das RKI änderte das aber nichts. "Entscheidende Impfquoten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland sind in allen Altersbereichen zu niedrig", erklärte RKI-Präsident Lothar Wieler.

Wie das für Seuchenbekämpfung zuständige Bundesinstitut weiter erklärte, zeigte die Untersuchung große regionale Unterschiede bei Impfquoten. Während der Anteil der geimpften Kinder in manchen Regionen hoch genug sei, sei das in anderen nicht der Fall. "Die Ursachen solcher regionaler Impflücken sollten untersucht und Gegenmaßnahmen ergriffen werden", betonte das RKI. Die Analyse berücksichtigt Daten aus Schuleingangsuntersuchungen 2018 und Abrechnungsdaten zu Impfungen in Kinderarztpraxen bis 2019.

Weitere Meldungen

Tödliche Eiswürfel-Früchte


Es gibt Rückrufe, da läuft einem sofort ein kalter Schalter den Rücken hinunter. Zum Beispiel dann, wenn von unserem Essen oder Trinken eine tödliche Gefahr ausgeht. So

Mehr
Gesundes Wohnen: Geht das eigentlich?


Bei vielen Menschen wächst die Sehnsucht nach einem ruhigen Leben in der Natur. Forscher haben jetzt herausgefunden: Grünflächen sind gut für die Seele. Dass das Leben auf

Mehr
Ein schöner Rücken kann entzücken


Wohl jeder wünscht sich einen geraden Rücken. Klar: Die aufrechte Körperhaltung sieht nicht nur schön aus - sie hilft auch gegen Hals-Nacken Beschwerden. Und mit ein wenig

Mehr

Top Meldungen

VZBV kritisiert Lufthansa wegen schleppender Ticket-Rückerstattung

Berlin - Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat mehr Druck vom Bund auf die Lufthansa gefordert, damit Kunden das Geld für coronabedingt ausgefallene Flüge

Mehr
Staatshilfe rettet vorerst viele Betriebe

Mannheim - Die staatliche Corona-Hilfe rettet vorerst viele Unternehmen. 44 Prozent der Betriebe, die eine staatliche Maßnahme beantragten, würden die Krise nach eigenen Angaben

Mehr
Religionssoziologe begrüßt EKD-Debatte über Kirchensteuer-Rabatt

Münster - Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder

Mehr