Technologie

Marktforscher: Huawei ist die neue Nummer eins der Smartphone-Anbieter

  • AFP - 30. Juli 2020, 08:49 Uhr
Bild vergrößern: Marktforscher: Huawei ist die neue Nummer eins der Smartphone-Anbieter
Logo von Huawei
Bild: AFP

Der umstrittene chinesische Konzern Huawei ist überraschend zum größten Anbieter von Smartphones weltweit aufgestiegen: Huawei habe die bisherige Nummer eins, Samsung aus Südkorea, im zweiten Quartal überholt, erklärte das Marktforschungsunternehmen Canalys.

Der umstrittene chinesische Konzern Huawei ist überraschend zum größten Anbieter von Smartphones weltweit aufgestiegen: Huawei habe die bisherige Nummer eins, Samsung aus Südkorea, im zweiten Quartal überholt, erklärte am Donnerstag das Marktforschungsunternehmen Canalys. Huawei habe 55,8 Millionen Geräte ausgeliefert, Samsung 53,7 Millionen Handys. Die Spitzenposition dürfte Huawei aber nicht halten können.

Es ist laut Canalys das erste Mal in neun Jahren, dass Samsung in einem Quartal nicht Marktführer ist. Zwar schränkten die Sanktionen der USA gegen Huawei das Geschäft des Konzerns im Ausland ein - auf dem Heimatmarkt China jedoch dominiert der Konzern klar: Dort seien mehr als 70 Prozent der verkauften Smartphones von Huawei gewesen, teilte Canalys mit. Analyst Ben Stanton von Canalys erklärte, der Konzern habe stark von der Erholung der chinesischen Wirtschaft nach der Corona-Krise profitiert. Der Konzern selbst nannte den Erfolg am Donnerstag ein Zeichen seiner "außergewöhnlichen Widerstandsfähigkeit". 

Analyst Mo Jia von Canalys erläuterte, die Stärke in China werde nicht reichen, um Huawei an der Spitze zu halten. Die Verkäufe im Ausland seien im zweiten Quartal um fast ein Drittel gefallen. Die Handelspartner in wichtigen Märkten wie Europa würden immer "vorsichtiger" - sie entschieden sich für weniger Modelle von Huawei und setzten eher auf andere Hersteller. 

Huawei verdient sein Geld auch als Netzwerkausrüster. Die USA verdächtigen den chinesischen Konzern der Spionage, was Huawei zurückweist. Die US-Regierung hat Huawei fast vollständig verbannt und setzt andere Staaten unter Druck, dies ebenfalls zu tun. Die Smartphones von Huawei laufen bislang mit dem Betriebssystem Android des US-Konzerns Google. Eigentlich dürfen US-Unternehmen nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten - es gelten aber Ausnahmen, um die Schäden für US-Firmen zu begrenzen. 

Weitere Meldungen

Facebook-Tochter Instagram fordert Tiktok mit eigener Video-Anwendung heraus

Die Facebook-Tochter Instagram fordert die beliebte Videoplattform Tiktok mit einem eigenen Angebot für Kurzvideos heraus. Die Funktion Reels zum Erstellen von kurzen Videoclips,

Mehr
EU-Kommission untersucht Kauf von Fitnessuhren-Hersteller Fitbit durch Google

Die EU-Kommission will den geplanten Kauf des Fitnessuhren-Herstellers Fitbit durch den US-Internetriesen Google einer vertieften Prüfung unterziehen. Die Kommission begründete

Mehr
Buchungsportal booking.com streicht bis zu einem Viertel aller Stellen

Das Buchungsportal booking.com streicht weltweit tausende Stellen. Bis zu 25 Prozent der insgesamt 17.500 Mitarbeiter müssten wahrscheinlich gehen, teilte das in Amsterdam

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Berlin - Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von

Mehr
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa

Mehr
BMW verzeichnet Verlust von 212 Millionen Euro im zweiten Quartal

Der Absatzrückgang infolge der Corona-Pandemie hat BMW im zweiten Quartal stark belastet. Der Autobauer verzeichnete einen Verlust in Höhe von 212 Millionen Euro, wie er am

Mehr