Wirtschaft

Mehrere tausend Menschen protestieren in Südafrika gegen die Energiekrise

  • AFP - 25. Januar 2023, 19:39 Uhr
Bild vergrößern: Mehrere tausend Menschen protestieren in Südafrika gegen die Energiekrise
Oppositionsangehörige demonstrieren in Johannesburg
Bild: AFP

Tausende Menschen haben in Südafrika am Mittwoch in mehreren Städten gegen die anhaltende Energiekrise und Stromabschaltungen protestiert. In Johannesburg marschierten Demonstrierende auf das Hauptquartier der Regierungspartei ANC zu. 

Tausende Menschen haben in Südafrika am Mittwoch in mehreren Städten gegen die anhaltende Energiekrise und Stromabschaltungen protestiert. Demonstrierende kamen unter anderem in Kapstadt zusammen, wo sich der Sitz des Parlaments befindet. In Johannesburg versammelten sich zwischen 2000 und 3000 Menschen und marschierten auf das Hauptquartier der seit Jahrzehnten regierenden Partei ANC zu. 

Die Partei wird von der Opposition für die anhaltende Krise verantwortlich gemacht. Viele Teilnehmende waren in der Blau gekleidet, um ihre Zugehörigkeit zur größten Oppositionsgruppe Democratic Alliance zu signalisieren. Sie trugen Schilder mit Aufschriften wie "Genug ist genug". 

"Wir müssen unsere Handys zu bestimmten Zeiten aufladen. Wir müssen zu bestimmten Zeiten kochen. So sollten wir in Südafrika nicht leben müssen", sagte der 22-jährige Student Marino Hughes der Nachrichtenagentur AFP am Rande einer Demonstration.

Südafrika wird seit Jahrzehnten von einer Energiekrise geplagt. Geplante Stromabschaltungen, die zuletzt täglich bis zu etwa zwölf Stunden auftraten, legen das öffentliche Leben in dem am stärksten industrialisierten Land Afrikas regelmäßig lahm. Gleichzeitig hat der staatliche Energieversorger Eskom zuletzt die Verbraucherpreise angehoben. 

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa äußerte diese Woche Verständnis für die Wut der Menschen, die Krise könne jedoch nicht "über Nacht" gelöst werden. Die Regierung wolle nun Strom aus dem Ausland importieren und die Produktion aus erneuerbaren Energiequellen erhöhen.

Weitere Meldungen

Wissing macht bei Verbrenner-Aus für Lkw Rückzieher

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach Kritik aus der Union hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) klargestellt, dass er Verbrennermotoren in Lastwagen ab 2035 nicht

Mehr
Studie: 600 Milliarden Euro nötig bis 2030 für Erreichen der Klimaziele

Für eine rasche Energiewende sind einer Studie zufolge bis 2030 geschätzt 602 Milliarden Euro nötig. Jährlich wären das 54 bis 57 Milliarden Euro, heißt es im neuen

Mehr
Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe gestiegen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe ist im Dezember 2022 gegenüber November saison- und kalenderbereinigt um 3,2 Prozent

Mehr

Top Meldungen

Dienstleistungssektor macht weniger Umsatz

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der Dienstleistungssektor in Deutschland hat im November 2022 real 0,2 Prozent und nominal 0,4 Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet als im

Mehr
Geschäftsklima in Chemieindustrie wieder eingetrübt

München (dts Nachrichtenagentur) - Das Geschäftsklima in der chemischen Industrie hat sich im Januar wieder etwas eingetrübt. Der vom Münchener Ifo-Institut gemessene Indikator

Mehr
NRW-Bauministerin verteidigt Vermieter gegen pauschale Kritik

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Mit Bezug auf den Streit innerhalb der Berliner Ampel-Koalition über besseren Mieterschutz wendet sich NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach

Mehr