Technologie

US-Regierung verklagt Google wegen Monopolvorwürfen bei Online-Werbung

  • AFP - 24. Januar 2023, 19:59 Uhr
Bild vergrößern: US-Regierung verklagt Google wegen Monopolvorwürfen bei Online-Werbung
US-Regierung verklagt Google
Bild: AFP

Die US-Regierung hat den Internetriesen Google wegen des Vorwurfs von Wettbewerbsverstößen bei Online-Werbung verklagt. Der Suchmaschinen-Gigant habe eine 'Monopol'-Stellung in dem Segment aufgebaut und missbraucht.

Die US-Regierung hat den Internetriesen Google wegen des Vorwurfs von Wettbewerbsverstößen bei Online-Werbung verklagt. In der am Dienstag bei einem Bundesgericht eingereichten Klage werfen die Regierung und mehrere Bundesstaaten dem Konzern vor, eine "Monopol"-Stellung in dem Segment aufgebaut zu haben und zu missbrauchen.

"Google missbraucht seine Monopolmacht, um Website-Herausgeber und Werbekunden zu benachteiligen, die es wagen, konkurrierende Werbetechprodukte bei der Suche nach höherer Qualität oder niedrigeren Kosten zu nutzen", heißt es in der Klageschrift. 

"Google nutzt seine Dominanz bei digitaler Werbetechnologie, um mehr Transaktionen zu seinen eigenen Werbetechprodukten zu leiten, wo es erhöhte Gebühren einzieht, um seine eigenen Taschen auf Kosten von Werbekunden und Herausgebern zu füllen, denen es angeblich dient."

Googles Plan sei "einfach aber effektiv" gewesen, heißt es in der Klage weiter. Der Suchmaschinen-Gigant habe Wettbewerber durch eine Reihe von Aufkäufen "neutralisiert oder eliminiert". Seine Macht habe der Konzern dann genutzt, um Herausgeber und Werbekunden zu "zwingen", seine Produkte zu nutzen - und zugleich deren Möglichkeiten behindert, auf Produkte der Konkurrenz zurückzugreifen.

Die US-Regierung hatte Google bereits 2020 wegen des Vorwurfs der "illegalen" Monopolbildung bei Internet-Suchmaschinen verklagt. In den USA wird die Marktmacht von Internet-Riesen wie Google, Facebook und Amazon schon seit Jahren mit zunehmendem Argwohn betrachtet.

Weitere Meldungen

Gewerkschaft fordert Lieferando zu Verhandlungen über Tarifvertrag auf

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat den Essens-Lieferdienst Lieferando zu Verhandlungen über einen Mantel- und Entgelttarifvertrag aufgefordert. Die NGG will für

Mehr
US-Computerhersteller Dell entlässt weltweit rund 6650 Mitarbeiter

Der US-Computerhersteller Dell entlässt weltweit rund 6650 Mitarbeiter. Der Konzern kündigte am Montag an, rund fünf Prozent seiner weltweit 133.000 Stellen zu streichen. Der

Mehr
US-Internetkonzerne setzen Talfahrt fort

Die wirtschaftliche Talfahrt der großen US-Internetkonzerne setzt sich fort. Apple und die Google-Mutter Alphabet legten am Donnerstag enttäuschende Geschäftszahlen vor. Bei

Mehr

Top Meldungen

Wissing macht bei Verbrenner-Aus für Lkw Rückzieher

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach Kritik aus der Union hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) klargestellt, dass er Verbrennermotoren in Lastwagen ab 2035 nicht

Mehr
Studie: 600 Milliarden Euro nötig bis 2030 für Erreichen der Klimaziele

Für eine rasche Energiewende sind einer Studie zufolge bis 2030 geschätzt 602 Milliarden Euro nötig. Jährlich wären das 54 bis 57 Milliarden Euro, heißt es im neuen

Mehr
Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe gestiegen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe ist im Dezember 2022 gegenüber November saison- und kalenderbereinigt um 3,2 Prozent

Mehr