Wirtschaft

Bericht: Verkäufer nur selten mit Coronavirus infiziert

  • dts - 15. Juli 2020, 11:49 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Verkäufer nur selten mit Coronavirus infiziert
Supermarkt mit Corona-Hinweis
dts

.

Berlin - Bei der Arbeit in Supermärkten und Drogerien könnten sich weniger Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert haben, als zu Beginn der Pandemie befürchtet. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" nach einer Recherche bei großen deutschen Supermarkt- und Drogerieketten.

Die Drogeriekette DM erklärte, nur 0,1 Prozent der etwa 41.000 Mitarbeiter seien positiv getestet worden. Eine ähnliche Bilanz zieht ihr Konkurrent Rossmann mit 36 Fällen bei 33.400 Mitarbeitern. Davon hätten sich nur zwei eindeutig bei der Arbeit infiziert. Auch die Supermarktketten Rewe und Kaufland gaben an, der Anteil der infizierten Mitarbeiter liege unter dem Bevölkerungsdurchschnitt.

Laut Robert-Koch-Institut infizierten sich seit dem Corona-Ausbruch im Schnitt 239 Menschen pro 100.000 Einwohner. In den vergangenen Monaten hatten sich Verkäufer vielerorts besorgt geäußert, dass sie sich bei der Arbeit anstecken könnten.

Weitere Meldungen

Ifo: Arbeitsausfall bei Kurzarbeitern im Schnitt bei 43 Prozent

Wer in Deutschland coronabedingt kurzarbeitet, hat seine Arbeitszeit im Juli im Schnitt um 43 Prozent reduziert. In der Gruppe der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten waren

Mehr
Anstiegstrend bei neuen Azubi-Verträgen gestoppt

Wiesbaden - Im Jahr 2019 haben insgesamt 513.300 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr, teilte das

Mehr
Britische Wirtschaft verzeichnet historischen Einbruch wegen Corona-Krise

Die britische Wirtschaft ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Krise massiv abgestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging von April bis Juni um 20,4 Prozent zum

Mehr

Top Meldungen

EU steht vor Rekordernte bei Sonnenblumenkernen

Trockenheit und erschwerte Erntebedingungen wegen der Corona-Pandemie können den Erträgen an Sonnenblumenkernen europaweit offenbar nichts anhaben: Die Union zur Förderung von Öl-

Mehr
Zentrale von Galeria Karstadt Kaufhof bleibt in Essen

Die Zentrale des angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof bleibt in Essen. Das teilte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag

Mehr
Maas kritisiert US-Drohungen wegen Gaspipeline Nord Stream 2

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die angedrohten US-Sanktionen wegen des Baus der Gaspipeline Nord Stream 2 scharf kritisiert. "Kein Staat hat das Recht, Europas

Mehr