Gesundheit

100-Jährige aus dem Moselraum im Hungerstreik

  • AFP - 13. Juli 2020, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: 100-Jährige aus dem Moselraum im Hungerstreik
Möchte sterben: die 100-jährige Hélène Wuillemin
Bild: AFP

.

Im Moselraum ist eine 100-Jährige in Hungerstreik getreten. Sie sei ihres Lebens wegen der Schmerzen und der Eintönigkeit überdrüssig, sagte Hélène Wuillemin am Montag der Nachrichtenagentur AFP. "Ich bin nicht krank, aber ich leide", betonte die hochbetagte Frau.

"Es gibt nur eine Lösung: Sterbehilfe", sagte die frühere Lehrerin und Mutter von drei erwachsenen Kindern, die alleine in ihrer Wohnung in der Gemeinde Laxou rund 50 Kilometer südwestlich von Saarbrücken lebt. Sterbehilfe sei in Frankreich allerdings nicht möglich, bedauert sie. In der Schweiz sei ihr Wunsch abgelehnt worden, und in Belgien sei das Vorgehen zu "kompliziert".

Wuillemin nimmt nach eigenen Worten nur noch Getränke und Schmerzmittel zu sich. "Ich möchte so schnell wie möglich sterben und in meinem Sessel einschlafen", sagt sie. Ihr Arzt sei damit allerdings nicht einverstanden.

Die am 6. März 1920 geborene Wuillemin leidet nach eigenen Angaben unter anderem an Schmerzen in den Beinen und in der Hüfte. Obwohl die geistig fitte Frau per E-Mail und Handy mit der Familie kommuniziert, bezeichnet sie ihr Leben als extrem eintönig: "Ich schlafe, mache einige dumme Spiele am Computer und schaue Fernsehen. Ist das ein Leben? Ich denke nein!"

Weitere Meldungen

Möglicher deutsch-chinesischer Corona-Impfstoff wird in China getestet

Das Mainzer Unternehmen BioNTech und die chinesische Fosun-Gruppen haben in China mit klinischen Tests eines möglichen Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus begonnen. 72

Mehr
Die Schattenseiten der Medizin


Medikamente sind an und für sich eine gute Sache. Trotzdem ist Vorsicht bei diesen Heilsbringern geboten. Denn Tabletten oder andere Mittel können bei einigen Menschen

Mehr
So pflegen Sie Ihre Hände gesund


Der ständige Kontakt mit Wasser und Desinfektionsmitteln setzt empfindlichen Händen in der Corona-Krise schwer zu. Die Haut quillt auf, Hautfette werden gelöst, die

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Berlin - Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von

Mehr
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa

Mehr
BMW verzeichnet Verlust von 212 Millionen Euro im zweiten Quartal

Der Absatzrückgang infolge der Corona-Pandemie hat BMW im zweiten Quartal stark belastet. Der Autobauer verzeichnete einen Verlust in Höhe von 212 Millionen Euro, wie er am

Mehr