Technologie

Twitter sperrt Konto von Kanye West

  • dts - 2. Dezember 2022, 08:06 Uhr
Bild vergrößern: Twitter sperrt Konto von Kanye West
Twitter-Nutzer an einem Computer
dts

.

San Francisco (dts Nachrichtenagentur) - Das war dann doch zu viel: Twitter hat das Benutzerkonto von US-Rapper Kanye West mit über 32 Millionen Followern gesperrt. Twitter-Eigentümer Elon Musk meldete sich am Freitagmorgen deutscher Zeit persönlich zu Wort und teilte mit, dass Wests Konto "wegen Aufstachelung zur Gewalt" abgeschaltet worden sei.

West hatte allerdings erst kurz vor der Sperre ein Foto von Musk getwittert, auf dem dieser nicht besonders vorteilhaft mit nacktem Oberkörper zu sehen ist. Dazu schrieb der umstrittene Musiker: "Let`s always remember this as my final tweet". Musk sah sich nun genötigt, "klarzustellen", dass nicht das "wenig schmeichelhafte Bild" der Grund für die Sperre gewesen sei: "Ehrlich gesagt fand ich diese Bilder eine hilfreiche Motivation zum Abnehmen", so Musk. Kanye West steht seit Jahren wegen öffentlicher Äußerungen in der Kritik, die oft als rassistisch oder antisemitisch beschrieben werden, in den letzten Monaten war die Lage aber weiter eskaliert, Sponsoren wie Adidas wendeten sich von ihm ab.

Zuletzt hatte er in einem Interview gesagt, dass er Hitler möge und die Nazis "liebe". West gilt aber auch als einer der prägenden Musiker der Hip-Hop- und Popmusik des 21. Jahrhunderts. Mit allein in den USA über 60 Millionen verkauften Tonträgern und Downloads gehört er zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. Die Sperre durch Twitter ist ein relativ überraschender Schritt, da der neue Eigentümer Musk eigentlich radikal "freie Rede" ermöglichen wollte.

So wurde das Twitter-Konto von Ex-US-Präsident Donald Trump, einst ebenfalls wegen Aufstachelung zur Gewalt gesperrt, auf Musks Initiative hin wieder freigeschaltet.

Weitere Meldungen

NRW will Anwendungen wie "Chat GPT" in Schulen teils zulassen

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Das NRW-Schulministerium will die Nutzung von KI-gestützten Anwendungen wie "Chat-GPT" im Unterricht zulassen. "Ein generelles Verbot zur

Mehr
Bundestag hält erneutem Cyber-Angriff Stand

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die IT des Deutschen Bundestages konnte einem erneuten schweren Cyberangriff standhalten. Am Donnerstagabend wurde eine DDoS-Attacke gegen das

Mehr
Stark-Watzinger will Cybersicherheitsforschung stärker fördern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) will angesichts der zunehmenden Bedrohung durch Hackerangriffe, Desinformationskampagnen

Mehr

Top Meldungen

Steuerzahlerbund erwartet Etappensieg im Streit um Soli

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, erwartet am Montag vor dem Bundesfinanzhof einen Etappensieg im Kampf gegen den

Mehr
Handwerk will geplantes Weiterbildungsgesetz verhindern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Zentralverband des Deutschen Handwerks stemmt sich gegen die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein

Mehr
Ökonom Zucman kritisiert EU im Streit mit den USA

San Francisco (dts Nachrichtenagentur) - Der Ökonom Gabriel Zucman hält die Kritik der EU-Regierungen am US-amerikanischen "Inflation Reduction Act" für unangemessen. "Die

Mehr