Sport

NFL-Team Washington Redskins will Namen ändern

  • dts - 13. Juli 2020, 07:35 Uhr

.

Washington - Das NFL-Team Washington Redskins will sich von seinem umstrittenen Namen trennen. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

Die Entscheidung soll demnach am Montagmorgen (Ortszeit) offiziell verkündet werden. Zunächst war unklar, ob dann auch direkt ein neuer Name präsentiert wird. Laut "Washington Post" soll dies erst zu einem späteren Zeitpunkt geschehen. Der Name Redskins ist seit Jahren umstritten, da er als beleidigend gegenüber Ureinwohnern gilt.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder erfolglose Forderungen nach einer Namensänderung gegeben. Team-Eigentümer Daniel Snyder hatte dabei mehrfach deutlich gemacht, den Namen niemals ändern zu wollen. Zuletzt hatten sich im Zusammenhang mit den Anti-Rassismus-Protesten in den USA aber immer mehr wichtige Sponsoren den Forderungen nach einer Namensänderung angeschlossen und so den Druck auf Snyder erhöht. Das Team war im Jahr 1932 als Boston Braves gegründet worden.

Ein Jahr später änderte es seinen Namen in Redskins um. Der Umzug in die US-Hauptstadt erfolgte 1937. Seitdem wurden zahlreiche Erfolge gefeiert. Unter anderem gewannen die Redskins drei Mal (1982, 1987, 1991) den Super Bowl.

Weitere Meldungen

Formel 1: Hamilton gewinnt Großen Preis der Toskana

Scarperia e San Piero - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis der Toskana gewonnen. Bei dem von mehreren Unfällen und zahlreichen Unterbrechungen geprägten Rennen in

Mehr
Formel 1: Vettel fährt ab 2021 für Aston Martin

Silverstone - Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Silverstone: Formel 1: Vettel fährt ab 2021 für Aston Martin. Die Redaktion

Mehr
RTL/n-tv: Mick Schumacher unmittelbar vor Formel-1-Debüt

Scarperia e San Piero - Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Scarperia e San Piero: RTL/n-tv: Mick Schumacher unmittelbar vor

Mehr

Top Meldungen

Entwicklungsminister verteidigt Lieferkettengesetz

Berlin - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat das Lieferkettengesetz, dem er gemeinsam mit seinem SPD-Ressortkollegen Hubertus Heil zum Durchbruch verhelfen will,

Mehr
VKA kritisiert Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Berlin - Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die Warnstreiks der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes als "nicht angebracht" kritisiert. "Natürlich

Mehr
Betriebsrat und Tarifvertrag für künftige Tesla-Fabrik bei Berlin gefordert

Politiker und IG Metall haben Tesla-Chef Elon Musk zur Einhaltung deutscher Tarifstandards und Arbeitnehmerrechte bei seiner künftigen Riesenfabrik bei Berlin aufgefordert. Tesla

Mehr