Brennpunkte

Mehr als 20 Menschen bei Brand auf US-Marineschiff verletzt

  • AFP - 13. Juli 2020, 00:57 Uhr
Bild vergrößern: Mehr als 20 Menschen bei Brand auf US-Marineschiff verletzt
Rauchsäule über der "USS Bonhomme Richard"
Bild: AFP

Bei einem Großbrand an Bord eines Schiffs der US-Marine sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Das Schiff hatte sich zur Wartung in einer Marinebasis im kalifornischen San Diego befunden, als sich eine Explosion ereignete und das Feuer ausbrach.

Bei einem Großbrand auf einem Schiff der US-Marine sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Das amphibische Angriffsschiff "USS Bonhomme Richard" hatte sich zur Wartung in einem Marine-Stützpunkt im südkalifornischen San Diego befunden, als sich am Sonntag an Bord eine Explosion ereignete und das Feuer ausbrach, wie die Zeitung "Navy Times" berichtete. 

17 Soldaten und vier Zivilisten wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, wie die US-Pazifikflotte über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Zudem trugen laut Medienberichten mehrere Feuerwehrleute Verbrennungen und Rauchvergiftungen davon. In einer vorherigen Zwischenbilanz der Pazifikflotte war noch von elf verletzten Soldaten die Rede gewesen. 

Der US-Sender CNN zeigte Bilder von einer dichten Rauchsäule über dem Schiff. Feuerwehrschiffe kämpften mit Wasserwerfern gegen den Brand. Das Feuer könne noch "tagelang" weiter brennen, sagte der Feuerwehrchef von San Diego, Colin Stowell, dem Sender.

Die Explosionsursache war zunächst unklar. Die "Navy Times" berichtete unter Berufung auf eine Marine-Sprecherin, zum Zeitpunkt des Unglücks seien rund 200 Menschen an Bord gewesen. San Diego ist der Heimathafen der "USS Bonhomme Richard".

Weitere Meldungen

Prozess gegen Mann aus Bergisch Gladbach wegen Kindesmissbrauchs beginnt in Köln

Im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach beginnt am Montag (13.00 Uhr) vor dem Kölner Landgericht der Prozess gegen einen Angeklagten, dessen mutmaßliche Taten Ausgangspunkt für

Mehr
Vier Menschen bei Badeunfällen in Niederlanden ertrunken

Bei Badeunfällen vor der niederländischen Meeresküste sind am Sonntag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des öffentlichen Fernsehsenders NOS ertranken zwei

Mehr
Druck auf Regierung im Libanon nach Katastrophe von Beirut wächst

Nach der Explosionskatastrophe in Beirut gerät die libanesische Regierung zunehmend unter Druck. Am Sonntag traten zwei Minister als Konsequenz aus der Katastrophe zurück, für die

Mehr

Top Meldungen

VZBV kritisiert Lufthansa wegen schleppender Ticket-Rückerstattung

Berlin - Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat mehr Druck vom Bund auf die Lufthansa gefordert, damit Kunden das Geld für coronabedingt ausgefallene Flüge

Mehr
Staatshilfe rettet vorerst viele Betriebe

Mannheim - Die staatliche Corona-Hilfe rettet vorerst viele Unternehmen. 44 Prozent der Betriebe, die eine staatliche Maßnahme beantragten, würden die Krise nach eigenen Angaben

Mehr
Religionssoziologe begrüßt EKD-Debatte über Kirchensteuer-Rabatt

Münster - Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder

Mehr