Wirtschaft

Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein

  • dts - 11. Juli 2020
Bild vergrößern: Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein
Fische
dts

.

Berlin - Die deutschen Fischer verzeichnen seit Jahresbeginn einen dramatischen Rückgang ihrer Fangmengen. Die gefangene Menge Ostsee-Hering lag zwischen Januar und Mai 83 Prozent niedriger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, berichtet der Focus unter Berufung auf Zahlen des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

Beim Zander betrug das Minus 71 Prozent, bei Ostsee-Dorsch 69 Prozent und bei Nordsee-Scholle 61 Prozent. Neben niedrigeren Fangquoten habe die Coronakrise die ohnehin schwierige Situation noch verschärft, sagte der Generalsekretär des Deutschen Fischerei-Verbandes, Peter Breckling, dem Focus. Beispielsweise mussten Restaurants schließen. "Durch den Lockdown gab es Unterbrechungen von Handelswegen bis zum Konsumenten, so dass Fischereien die Fangtätigkeit einstellen mussten", sagte Breckling. Alois Gerig (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Bundestag, sagte dem Focus, er blicke mit "großer Sorge" auf die Entwicklung. Wegen der zu Jahresbeginn reduzierten Fangquoten und längerer Schonzeiten arbeiten die deutschen Fischer "auf einem sehr niedrigen Niveau". Die Situation könnte sich mit dem Brexit noch verschärfen, "da ein Großteil der Fanggründe der Nordsee in britischen Gewässern liegen", sagte Gerig.

Weitere Meldungen

Justizministerin will Pflicht zum Insolvenzantrag noch bis März 2021 aussetzen

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will durch die Corona-Krise überschuldete Unternehmen noch bis März 2021 von der Pflicht zum Insolvenzantrag befreien. Damit

Mehr
DIHK und Creditreform rechnen mit Pleitewelle und Firmenzombies

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) geht von einer deutlich steigenden Zahl an Insolvenzen bei Unternehmen aus. Aktuelle Umfragen zeigten, "dass sich

Mehr
Grüne kritisieren Altmaiers Ausschreibungspläne für Windparks

Berlin - Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für ein neues Ausschreibungsverfahren bei Offshore-Windparks stoßen auf Kritik. "Peter Altmaier scheint

Mehr

Top Meldungen

SPD-Chef fordert Klimazoll

Berlin - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich für eine CO2-Grenzausgleichsteuer ausgesprochen. Die Steuer, die wie ein Klimazoll Geld für klimaschädlich produzierte Produkte

Mehr
Streit um Sachbezugskarten entbrannt

Berlin - Um ein beliebtes Instrument, mit dem Arbeigeber ihre Beschäftigten steuerfrei belohnen können, ist neuer Streit entbrannt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen

Mehr
Supermarkt-Mitarbeiter verdienen real weniger als vor 10 Jahren

Berlin - Viele Beschäftigte des Einzelhandels verdienen heute real weniger als vor zehn Jahren. Eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken, über die die

Mehr