Brennpunkte

Unesco warnt Türkei vor Umbau der Hagia Sophia zur Moschee

  • AFP - 10. Juli 2020, 13:02 Uhr
Bild vergrößern: Unesco warnt Türkei vor Umbau der Hagia Sophia zur Moschee
Streit um die Hagia Sophia in Istanbul
Bild: AFP

Die Unesco hat die Türkei vor dem eigenmächtigen Umbau der Hagia Sophia in eine Moschee gewarnt. 

Die Unesco hat die Türkei vor der eigenmächtigen Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee gewarnt. Der Kuppelbau in Istanbul gehöre zum Weltkulturerbe, und damit seien "eine Reihe von Zusagen und rechtlichen Verpflichtungen verbunden", erklärte die Unesco am Freitag in Paris. Die UN-Kulturorganisation rief die Türkei vor einer Entscheidung zum Dialog auf.

Ein Staat dürfe "keine Veränderung an dem herausragenden universellen Wert" eines Welterbe-Monuments vornehmen, unterstrich die Unesco. Die Hagia Sophia gehört als Teil der Istanbuler Altstadt zum Welterbe.

Das Oberste Verwaltungsgericht der Türkei prüft seit vergangener Woche, ob die Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee umgewandelt werden darf. Die Entscheidung wird innerhalb von zwei Wochen erwartet.

Die Hagia Sophia wurde im 6. Jahrhundert zunächst als Basilika errichtet, nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen 1453 wurde die Kirche dann in eine Moschee umgewandelt. Nach der türkischen Republikgründung wurde sie dann 1935 zum Museum.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Umwandlung in ein Museum zuletzt als "großen Fehler" bezeichnet. Die säkulare türkische Opposition und die USA als wichtigster Verbündeter der Türkei sind allerdings gegen eine Nutzung als Moschee.

Weitere Meldungen

USA rufen Millionen-Kopfgeld für Verantwortliche für Wahleinmischung aus

Die US-Regierung hat ein Kopfgeld von bis zu zehn Millionen Dollar gegen Verantwortliche einer ausländischen Einmischung in US-Wahlen ausgerufen. Das Geld werde für Hinweise zur

Mehr
UN-Sondergericht verschiebt nach Explosionen in Beirut Urteil in Fall Hariri

Im Prozess um den Mord an dem libanesischen Ex-Ministerpräsidenten Rafik Hariri im Jahr 2005 hat das UN-Sondergericht in Den Haag die Urteilsverkündung nach den verheerenden

Mehr
Bericht: Ex-Wirecard-Manager in Manila gestorben

Manila - Ein ehemaliger Manager des Münchener Zahlungsdienstleisters Wirecard soll laut eines Berichts des "Handelsblatts" (Donnerstagausgabe) in Manila gestorben sein. Die

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Berlin - Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von

Mehr
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa

Mehr
BMW verzeichnet Verlust von 212 Millionen Euro im zweiten Quartal

Der Absatzrückgang infolge der Corona-Pandemie hat BMW im zweiten Quartal stark belastet. Der Autobauer verzeichnete einen Verlust in Höhe von 212 Millionen Euro, wie er am

Mehr