Wirtschaft

Anstieg der Baupreise schwächt sich leicht ab

  • AFP - 10. Juli 2020, 09:13 Uhr
Bild vergrößern: Anstieg der Baupreise schwächt sich leicht ab
Baustelle in Berlin
Bild: AFP

Die Baupreise für Wohngebäude haben im Mai weiter zugelegt - allerdings nicht mehr so stark wie in den vergangenen Jahren. Der Zuwachs betrug im Vorjahrsvergleich 3,0 Prozent.

Die Baupreise für Wohngebäude haben im Mai weiter zugelegt - allerdings nicht mehr so stark wie in den vergangenen Jahren. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, lagen die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude im Mai um 3,0 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Das ist der niedrigste Anstieg seit Mai 2017, als das Plus bei 2,9 Prozent lag.

Im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der coronabedingten Einschränkungen, belief sich der Preisanstieg im Jahresvergleich noch auf 3,4 Prozent. Im Vergleich zum Februar erhöhten sich die Baupreise im Mai um 0,4 Prozent. 

Weitere Meldungen

Deutsche Post DHL steigert Gewinn im zweiten Quartal deutlich

Die Deutsche Post hat in der Corona-Krise vom gestiegenen Paketaufkommen profitiert und im zweiten Quartal einen deutlichen Gewinn verbucht. Wie die Deutsche Post DHL Group am

Mehr
Schulze will stärker gegen Lichtverschmutzung vorgehen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will zum besseren Schutz von Insekten auch gegen das Problem der Lichtverschmutzung vorgehen. Am Mittwoch wurde in Berlin der Entwurf

Mehr
Zahl der Pkw-Neuzulassungen im Juli noch 5,4 Prozent unter Vorjahreswert

Die Pkw-Neuzulassungen lagen im Juli weiter unter dem Vorjahreswert: Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch mitteilte, wurden 314.938 Fahrzeuge zugelassen, 5,4 Prozent

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Berlin - Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von

Mehr
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa

Mehr
BMW verzeichnet Verlust von 212 Millionen Euro im zweiten Quartal

Der Absatzrückgang infolge der Corona-Pandemie hat BMW im zweiten Quartal stark belastet. Der Autobauer verzeichnete einen Verlust in Höhe von 212 Millionen Euro, wie er am

Mehr