Wirtschaft

Frankreichs Regierung legt 15-Punkte-Plan fürs Energiesparen vor

  • AFP - 6. Oktober 2022, 16:48 Uhr
Bild vergrößern: Frankreichs Regierung legt 15-Punkte-Plan fürs Energiesparen vor
Paris bei Sonnenuntergang
Bild: AFP

Frankreichs Regierung hat am Donnerstag einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit dem das Land seinen Energieverbrauch in zwei Jahren um zehn Prozent senken soll.

Frankreichs Regierung hat am Donnerstag einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit dem das Land seinen Energieverbrauch in zwei Jahren um zehn Prozent senken soll. Zu den wichtigsten 15 Punkten auf der Liste gehört etwa der Aufruf an private Haushalte und Unternehmen, beim Heizen und der Beleuchtung zu sparen und auf Homeoffice zu setzen. Vorgesehen sind auch finanzielle Anreize für das Carsharing sowie Einschränkungen für die Verfügbarkeit von Warmwasser in öffentlichen Gebäuden.

Energieministerin Agnès Pannier-Runacher sagte in Paris, es sei nötig, "jetzt zu handeln". Der Kampf gegen die hohen Energiepreise sei nach diesem Winter nicht zu Ende. Sie betonte, die Maßnahmen seien in Beratungen mit der Wirtschaft getroffen worden. Die zehn Prozent Senkung beziehen sich auf das Jahr 2019.

Haushalte und Unternehmen sind aufgerufen, Innenräume auf höchstens 19 Grad zu heizen. "Das ist nicht verpflichtend, es wird keine Temperaturpolizei geben", versicherte die Ministerin. Die Heizperiode solle außerdem um je zwei Wochen am Anfang und Ende gekürzt werden. 

Beleuchtete Werbung muss künftig nachts zwischen 1.00 und 6.00 Uhr abgeschaltet werden, für Flughäfen und Bahnhöfe gelten allerdings Ausnahmen. Klimatisierte Geschäfte dürfen die Türen nicht mehr offen lassen. 

Präsident Emmanuel Macron sagte, gesparte Energie bedeute gesparte Kosten. Das heiße aber nicht, "weniger zu produzieren". Sparsamkeit bedeute stattdessen Effizienzgewinn. 

Weitere Meldungen

Materialknappheit in Industrie rückläufig

München (dts Nachrichtenagentur) - Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. Im November berichteten darüber 59,3 Prozent der befragten Firmen, nach

Mehr
BDI erwartet keine Auswirkungen auf Gaspreise durch Katar-Deal

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet trotz der vertraglichen Fixierung von Gasbezug aus Katar an Deutschland nicht mit

Mehr
Handwerkspräsident sieht viele Bäcker und Brauer am Abgrund

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sieht viele Handwerksbetriebe am Abgrund. "Bäcker, Lackierer und Galvaniseure arbeiten besonders

Mehr

Top Meldungen

DIHK begrüßt Eckpunkte für Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) begrüßt die Pläne der Koalition für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz, fordert aber

Mehr
RKI meldet 43768 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 196,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Mittwochmorgen vorläufig 43.768 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 31 Prozent oder 10.478

Mehr
Zehn Millionen Haushalte erhalten Dezemberhilfe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Jeder zweite Haushalt mit Gasheizung wird in den nächsten Tagen die Dezemberhilfe erhalten. Das berichtet die "Bild" (Mittwochausgabe) unter

Mehr