Politik

Seehofer legt neuen Verfassungsschutzbericht vor

  • AFP - 9. Juli 2020, 04:50 Uhr
Bild vergrößern: Seehofer legt neuen Verfassungsschutzbericht vor
Rechtsextremisten in Dortmund
Bild: AFP

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt am Donnerstag den neuen Verfassungsschutzbericht vor (11.00 Uhr). Besonderes Augenmerk dürfte auf dem Rechtsextremismus liegen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt am Donnerstag (11.00 Uhr) den neuen Verfassungsschutzbericht vor. Besonderes Augenmerk dürfte auf dem Rechtsextremismus liegen - Seehofer hatte diesen als "größte Bedrohung in unserem Land" eingestuft. Auch zu den Entwicklungen im radikalislamischen und im linksextremistischen Spektrum wird der Jahresbericht des Bundesamts für Verfassungsschutz Auskunft geben. An der Vorstellung ist auch Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang beteiligt. 

Seehofer hatte die alljährliche Bilanz der Behörde eigentlich am 23. Juni vorstellen wollen, der Termin wurde aber kurzfristig abgesagt. Das Innenministerium nannte dafür "terminlichen Gründe". Damals hatte Seehofers Drohung mit einer Strafanzeige wegen einer polizeikritischen Kolumne in der "taz" für Schlagzeilen gesorgt.

Weitere Meldungen

Demonstranten stürmen Außenministerium in Beirut

Wütende Demonstranten haben am Samstag das Außenministerium in der libanesischen Hauptstadt Beirut gestürmt. Von ehemaligen Armeeoffizieren angeführte Protestierende drangen in

Mehr
Tausende Libanesen demonstrieren nach Explosionen von Beirut gegen Regierung

Nach den verheerenden Explosionen in Beirut haben in der libanesischen Hauptstadt tausende Menschen gegen die Regierung demonstriert. Sicherheitskräfte versuchten die

Mehr
Mehrere hundert Teilnehmer bei Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Stuttgart

"Entspannt" und mit vorgeschriebenem Abstand zueinander haben am Samstag in Stuttgart rund tausend Menschen gegen die Corona-Politik demonstriert. Die Polizei betonte die gute

Mehr

Top Meldungen

Streit um Sachbezugskarten entbrannt

Berlin - Um ein beliebtes Instrument, mit dem Arbeigeber ihre Beschäftigten steuerfrei belohnen können, ist neuer Streit entbrannt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen

Mehr
Justizministerin will Pflicht zum Insolvenzantrag noch bis März 2021 aussetzen

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will durch die Corona-Krise überschuldete Unternehmen noch bis März 2021 von der Pflicht zum Insolvenzantrag befreien. Damit

Mehr
DIHK und Creditreform rechnen mit Pleitewelle und Firmenzombies

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) geht von einer deutlich steigenden Zahl an Insolvenzen bei Unternehmen aus. Aktuelle Umfragen zeigten, "dass sich

Mehr