Wirtschaft

Umfrage: Verbraucher wollen zurück zum gewohnten Konsum

  • dts - 8. Juli 2020, 17:08 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Verbraucher wollen zurück zum gewohnten Konsum
Menschen in einer Fußgängerzone
dts

.

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger will zurück zum gewohnten Konsum. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infas hervor, über die die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtet.

Demnach wollen 81 Prozent nach Aufhebung der Einschränkungen so viel kaufen wie vor der Pandemie. Auch das vermehrte Online-Shoppen löste offenbar kein massenhaftes Umdenken aus: Nur zehn Prozent geben an, dass sie während der Pandemie verstärkt online eingekauften und das auch nach der Krise beibehalten wollen. 75 Prozent sagen dagegen, dass das auf sie überhaupt nicht oder eher nicht zutrifft. 40 Prozent geben an, dass sie nach der Krise auf nachhaltige Produkte achten wollen und 70 Prozent meinen, die Krise habe ihnen gezeigt, dass es Wichtigeres als Einkaufen gebe.

Doch das Umdenken ist deutlich präsenter als das Umlenken. Das hat auch soziale Ursachen. Von den Befragten mit weniger als 1.000 Euro Nettoeinkommen im Monat glauben 33 Prozent, dass sie sich künftig weniger umweltfreundliche Produkte leisten können, während es in der gesamten Bevölkerung zehn Prozent sind.

Weitere Meldungen

Justizministerin will Pflicht zum Insolvenzantrag noch bis März 2021 aussetzen

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will durch die Corona-Krise überschuldete Unternehmen noch bis März 2021 von der Pflicht zum Insolvenzantrag befreien. Damit

Mehr
DIHK und Creditreform rechnen mit Pleitewelle und Firmenzombies

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) geht von einer deutlich steigenden Zahl an Insolvenzen bei Unternehmen aus. Aktuelle Umfragen zeigten, "dass sich

Mehr
Grüne kritisieren Altmaiers Ausschreibungspläne für Windparks

Berlin - Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für ein neues Ausschreibungsverfahren bei Offshore-Windparks stoßen auf Kritik. "Peter Altmaier scheint

Mehr

Top Meldungen

SPD-Chef fordert Klimazoll

Berlin - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich für eine CO2-Grenzausgleichsteuer ausgesprochen. Die Steuer, die wie ein Klimazoll Geld für klimaschädlich produzierte Produkte

Mehr
Streit um Sachbezugskarten entbrannt

Berlin - Um ein beliebtes Instrument, mit dem Arbeigeber ihre Beschäftigten steuerfrei belohnen können, ist neuer Streit entbrannt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen

Mehr
Supermarkt-Mitarbeiter verdienen real weniger als vor 10 Jahren

Berlin - Viele Beschäftigte des Einzelhandels verdienen heute real weniger als vor zehn Jahren. Eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken, über die die

Mehr