Brennpunkte

Taifun "Noru" richtet in Vietnam erhebliche Schäden an

  • AFP - 28. September 2022, 08:41 Uhr
Bild vergrößern: Taifun Noru richtet in Vietnam erhebliche Schäden an
Überflutete Straße in der Stadt Hoi An
Bild: AFP

Der Taifun 'Noru' hat in Vietnam erhebliche Schäden angerichtet, ist aber weniger stark verlaufen als befürchtet. Der Sturm ließ Bäume umknicken und riss Dächer von Häusern, in vielen Gebieten fiel der Strom aus.

Der Taifun "Noru" hat in Vietnam erhebliche Schäden angerichtet, ist aber weniger stark verlaufen als befürchtet. Wie der Wetterdienst des südostasiatischen Landes mitteilte, traf "Noru" am Mittwoch nahe der drittgrößten Stadt Danang mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 117 Stundenkilometern auf die Küste. Der Sturm ließ Bäume umknicken und riss Dächer von Häusern, in vielen Gebieten fiel der Strom aus.

Mehr als 300.000 Menschen hatten bereits die Nacht in Notunterkünften verbracht. Meteorologen hatten gewarnt, der Taifun sei einer der stärksten, die das südostasiatische Land je getroffen haben. Der Wind war dann aber weniger stark als befürchtet. Der Wetterdienst warnte aber vor stundenlangem Starkregen, Erdrutschen und Überschwemmungen.

In Vietnams drittgrößter Stadt Danang schwankten am frühen Mittwoch Hochhäuser. In der bei Touristen beliebten Stadt Hoi An drohte der Fluss Hoai über die Ufer zu treten. Der Boden war übersät mit Bruchstücken metallener Dachabdeckungen, umgestürzte Bäume blockierten die Wege. 

Es sei in der letzten Nacht schrecklich gewesen, sagte Einwohnerin Nguyen Thi Hien der Nachrichtenagentur AFP. "Ich konnte nicht schlafen, weil der Wind so laut und stark war." Sie habe gehört, wie Bäume und Schilder umstürzten. "Ich hatte Angst. Aber wir waren vorbereitet, so dass der Schaden glücklicherweise nicht so schlimm ist", fügte sie hinzu.

Am Mittwoch begannen Einwohner bereits früh mit Aufräumarbeiten in dem Ort. Einige Läden öffneten und Touristen spazierten durch die Straßen. 

In der Küstenprovinz Quang Tri hatten die sich verstärkenden Winde bereits am Dienstagabend 300 Häusern die Dächer weggerissen.

Das Verteidigungsministerium hat laut Berichten staatlicher Medien rund 40.000 Soldaten und 200.000 Milizionäre für Rettungs- und Hilfseinsätze mobilisiert, die mit gepanzerten Fahrzeugen und Booten ausgerüstet sind.

Fast die Hälfte der vietnamesischen Flughäfen war bereits vorsorglich geschlossen worden, ebenso Schulen und Büros in mehreren Provinzen. Auch ein wichtiger Abschnitt der Autobahn, die die Hauptstadt Hanoi im Norden mit der Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh-Stadt im Süden des Landes verbindet, wurde gesperrt.

Der Taifun war am Sonntag bereits über die Philippinen hinweggezogen und hatte dort Erdrutsche, Stromausfälle und Überschwemmungen verursacht, mindestens sechs Menschen starben. 

Weitere Meldungen

Verdächtiger nach tödlichen Schüssen auf US-Rapper Takeoff festgenommen

Nach den tödlichen Schüssen auf den US-Rapper Takeoff hat die Polizei von Houston einen 33-jährigen Verdächtigen festgenommen. Der Mann sei am Donnerstagabend festgenommen worden,

Mehr
Elf Todesurteile in Tansania wegen Mordes an prominentem Umweltaktivisten

Ein Gericht in Tansania hat am Freitag elf Verdächtige wegen des Mordes an dem prominenten Umweltschützer Wayne Lotter zum Tode verurteilt. Der Prozess habe "ohne jeden Zweifel"

Mehr
Ecuador will Wildvögel auf Galapagosinseln vor Vogelgrippe schützen

Ecuador will die einzigartigen Wildvogelarten auf den Galapagosinseln vor der in Europa und Nordamerika grassierenden Vogelgrippe schützen, die in den vergangenen Wochen mit

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsministerium und VNG schließen Vergleich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Bundeswirtschaftsministerium und der Gashändler VNG haben einen Vergleich geschlossen. Die Bundesregierung zahlt dabei einen "mittleren

Mehr
Deutscher Botschafter fordert Kurswechsel in der Katar-Strategie

Berlin/Doha (dts Nachrichtenagentur) - In einem vertraulichen Kabelbericht ans Auswärtige Amt kritisiert der deutsche Botschafter in Doha den zuletzt konfrontativen deutschen

Mehr
Habeck will Autos als Stromspeicher - Gesetz noch dieses Jahr

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Um die Schwankungen bei erneuerbarem Strom auszugleichen, will Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) mit einem neuen

Mehr