Sport

Prämienregelung für WM in Katar steht - 400.000 Euro für den Titel

  • dts - 25. September 2022, 15:06 Uhr
Bild vergrößern: Prämienregelung für WM in Katar steht - 400.000 Euro für den Titel
Fußballfan der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft
dts

.

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) - Der DFB hat sich mit den Spielern der Nationalmannschaft auf eine Prämienregelung für die anstehende WM in Katar geeinigt. Die Prämien würden "leistungsorientiert" gezahlt, teilte der Verband am Sonntag mit.

Für den Fall, dass Deutschland zum fünften Mal Weltmeister wird, würde jeder Spieler demnach 400.000 Euro erhalten. Für den Gruppensieg gäbe es immerhin 50.000 Euro, für das Erreichen des Viertelfinales 100.000 Euro und für das Erreichen des Halbfinales 150.000 Euro, der dritte Platz würde mit 200.000 Euro prämiert, die sogenannte "Vize-Weltmeisterschaft" mit 250.000 Euro. Die Vereinbarung wurde laut DFB am Rande des Länderspiels gegen Ungarn in Leipzig getroffen. Unter der Leitung von Präsident Bernd Neuendorf nahmen für den DFB Hans-Joachim Watzke als Vizepräsident sowie DFB-Geschäftsführer Holger Blask teil.

Die Nationalmannschaft wurde von Manuel Neuer, Thomas Müller, Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan vertreten. "Letztlich haben wir für alle Beteiligten eine akzeptable Lösung erzielt", sagte Neuendorf zu der Einigung. Die möglichen Prämien fallen höher aus als bei den vergangenen WM-Turnieren. So hatte jeder Spieler nach dem WM-Sieg von 2014 300.000 Euro erhalten.

2018 waren 350.000 Euro für den WM-Sieg vorgesehen - die Mannschaft schied aber bereits in der Vorrunde aus.

Weitere Meldungen

Schweiz folgt Brasilien ins WM-Achtelfinale

Lusail/Doha (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Fußball-WM zieht neben den zuvor bereits qualifizierten Brasilianern auch die Schweiz als Zweiter der Gruppe G ins Achtelfinale.

Mehr
Nach Portugal auch Südkorea im WM-Achtelfinale

Ar-Rayyan/Al-Wakra (dts Nachrichtenagentur) - Portugal zieht als Erster der Gruppe H ins Achtelfinale der Fußball-WM ein, als Zweiter folgt Südkorea. Damit scheiden Ghana und

Mehr
Deutschland wieder bei Fußball-WM in Vorrunde ausgeschieden

Al-Chaur/Ar-Rayyan (dts Nachrichtenagentur) - Deutschland hat sein letztes WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica mit 4:2 gewonnen - ist aber trotzdem wie schon vor vier Jahren nach der

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister gibt maroden Brücken und Straßen Priorität

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) will den Bau großer Infrastrukturvorhaben beschleunigen und möchte sich dabei nicht nur auf den

Mehr
Wirtschaftsministerium und VNG schließen Vergleich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Bundeswirtschaftsministerium und der Gashändler VNG haben einen Vergleich geschlossen. Die Bundesregierung zahlt dabei einen "mittleren

Mehr
Deutscher Botschafter fordert Kurswechsel in der Katar-Strategie

Berlin/Doha (dts Nachrichtenagentur) - In einem vertraulichen Kabelbericht ans Auswärtige Amt kritisiert der deutsche Botschafter in Doha den zuletzt konfrontativen deutschen

Mehr