Brennpunkte

Stromausfälle durch Hurrikan "Fiona" auf den Bermudainseln

  • AFP - 23. September 2022, 12:54 Uhr
Bild vergrößern: Stromausfälle durch Hurrikan Fiona auf den Bermudainseln
"Fiona" wütet in der Karibik
Bild: AFP

Der Hurrikan 'Fiona' hat auf den Bermudainseln für Stromausfälle gesorgt. Die Ausläufer des Sturms schnitten in dem britischen Überseegebiet mehr als 7000 Menschen von der Stromversorgung ab, wie der Versorger mitteilte.

Der Hurrikan "Fiona" hat auf den Bermudainseln für Stromausfälle gesorgt. Die Ausläufer des Sturms schnitten in dem britischen Überseegebiet mehr als 7000 Menschen von der Stromversorgung ab, wie der Versorger am Freitag mitteilte. "Fiona" brachte heftige Windböen mit Geschwindigkeiten von mehr als 150 Stundenkilometern und heftigen Regen mit sich. Das US-Hurrikanzentrum (NHC) stufte "Fiona" jedoch von der zweithöchsten Kategorie vier auf die Kategorie drei herab.

Die Bewohner der Bermudas hatten sich auf "Fiona" vorbereitet, indem sie Schaufenster von Geschäften mit Holz- und Metallplatten schützten und Gegenstände, die wegfliegen könnten, aus ihren Gärten und von ihren Stränden wegräumten. Außerdem legten sie Vorräte an Lebensmitteln, Kerzen und Trinkwasser an. 

Bereits seit Anfang der Woche waren viele Boote vorsorglich aus dem Wasser geholt worden. Busse und Fähren stellten am Donnerstagabend (Ortszeit) ihre Fahrten ein. Für Freitag ordnete die Regierung die Schließung der Schulen an.

Die 64.000 Einwohner der Bermudainseln sind Wirbelstürme gewohnt. Allerdings sind die Inseln sehr klein und abgelegen, der nächste Nachbar, die USA, ist gut tausend Kilometer entfernt. Die Einwohner können also nicht leicht evakuiert werden.

"Fiona" war am Sonntag im US-Überseegebiet Puerto Rico auf Land getroffen. Danach suchte der Sturm auch die Dominikanische Republik, Guadeloupe und die Turks- und Caicosinseln heim. Insgesamt wurden fünf Todesopfer gemeldet. Außerdem schnitt der Sturm zahlreiche Menschen von der Strom- und Wasserversorgung ab.

Weitere Meldungen

Mehr als 640 Flüge von den Kanaren wegen Unwetter gestrichen

Wegen heftiger Unwetter sind auf den Kanarischen Inseln seit dem Wochenende mehr als 640 Flüge gestrichen worden. Sintflutartige Regenfälle und starke Windböen durch den

Mehr
Hurrikan "Ian" steuert auf Westen Kubas zu

Der Tropensturm "Ian" ist auf seinem Weg nach Kuba zu einem Hurrikan der Kategorie eins hochgestuft worden. Das Nationale Hurrikan-Zentrum der USA (NHC) warnte am Montag vor einer

Mehr
Prozess um sexuellen Kindesmissbrauch in Kuba vor Hamburger Landgericht begonnen

Ein 56-Jähriger muss sich seit Montag wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen in Kuba vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Laut Anklage soll

Mehr

Top Meldungen

Bund und Länder sprechen über "Schutzschirm" für Stadtwerke

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Direkte Hilfsleistungen für die Stadtwerke in Deutschland rücken auf die Tagesordnung. Die Regierungschefs der Länder hielten "einen Schutzschirm

Mehr
Führende Institute erwarten Rezession und anziehende Inflation

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland rechnen mit einem Schrumpfen der deutschen Wirtschaft. In ihrer gemeinsamen

Mehr
Nutzhanfanbau in Deutschland hat sich binnen fünf Jahren verdoppelt

Der Anbau von Nutzhanf in Deutschland hat sich binnen fünf Jahren mehr als verdoppelt. In diesem Jahr bauen knapp 900 Betriebe auf fast 7000 Hektar Nutzhanf an, wie die

Mehr