Finanzen

DAX reduziert Verluste etwas - Deutsche-Bank-Aktie gefragt

  • dts - 22. September 2022, 12:33 Uhr
Bild vergrößern: DAX reduziert Verluste etwas - Deutsche-Bank-Aktie gefragt
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat seine anfänglichen deutlichen Verluste am Donnerstag bis zum Mittag etwas reduzieren können. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.695 Punkten berechnet und damit 0,6 Prozent unter Vortagesschluss.

An der Spitze der Kursliste legten die Aktien der Deutschen Bank entgegen dem Trend kräftig zu. Hintergrund sind Marktbeobachtern zufolge Aussagen von Finanzvorstand James von Moltke, der sich optimistisch zu den erwarteten Einnahmen der Bank geäußert hatte. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Fresenius, FMC und Zalando. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 27.153,83 Punkten geschlossen (-0,58 Prozent).

Der Ölpreis stieg am Donnerstagmittag: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 90,05 US-Dollar. Das waren 22 Cent oder 0,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Weitere Meldungen

US-Börsen ohne klare Richtung - Tech-Aktien wieder gefragt

New York (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Börsen haben am Dienstag keine klare Richtung gezeigt. Nachdem er zunächst sogar im Plus war, wurde der Dow bei Handelsende mit 29.135

Mehr
DAX dreht ins Minus - Gaspreis springt 20 Prozent nach oben

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Am Dienstag hat der DAX nach zunächst freundlichem Handel doch noch seine Verlustserie der letzten Tage fortgesetzt. Zum

Mehr
DAX büßt Gewinne am Mittag teilweise wieder ein - Infineon vorn

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat am Dienstag einen Teil seiner anfänglich deutlichen Gewinne bis zum Mittag wieder eingebüßt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Vonovia verdoppelt Mieter-Abschläge für Heizkosten

Bochum (dts Nachrichtenagentur) - Wegen der immer weiter steigenden Energiepreise verdoppelt der Bochumer Wohnungskonzern Vonovia nun offenbar auch die monatlichen Abschläge für

Mehr
Scholz: Entscheidung Energiepreisbremse "in den nächsten Tagen"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat eine rasche Antwort der Regierung auf die explodierten Gas- und Strompreise angekündigt. "Die wichtigsten

Mehr
Habeck will "preissenkende Energien ihre Wirkung entfalten lassen"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hofft, das Problem hoher Energiepreise zu lösen, indem Anbieter von eigentlich relativ günstig

Mehr