Finanzen

Fristverlängerung bei Grundsteuer-Reform immer wahrscheinlicher

  • dts - 19. August 2022, 10:55 Uhr
Bild vergrößern: Fristverlängerung bei Grundsteuer-Reform immer wahrscheinlicher
Einfamilienhaussiedlung mit Solarpark
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Reform der Grundsteuer zeichnet sich eine Fristverlängerung für die Abgabe der Steuererklärung ab. Laut eines Bericjts des "Handelsblatts" sind bis Mitte August außerhalb von NRW, das keine Angaben machte, lediglich 3,3 Millionen Steuererklärungen bei den Finanzämtern eingegangen.

Das entspricht über alle Länder hinweg einer Quote von rund zehn Prozent. Inklusive Nordrhein-Westfalen müssen aufgrund der Reform 38,2 Millionen Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden, schreibt die Zeitung. Der Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, Florian Köbler, sagte dem "Handelsblatt": "Eine Fristverlängerung wird es geben - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche." Auch im Umfeld des Bundesfinanzministeriums von Christian Lindner (FDP) wird ein neuer Termin nicht ausgeschlossen.

Offiziell bestätigen will es aber noch niemand, denn sonst würden viele Immobilienbesitzer ihre Erklärung weiter aufschieben, so die Befürchtung. Die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) spricht sich gegen eine Verlängerung aus: Mit Blick darauf, dass die Abgabefrist der Grundsteuererklärung noch bis zum 31. Oktober 2022 laufe, befinde sich "der Prozess auf einem guten Weg", sagte sie. Laut "Handelsblatt"-Bericht stapeln sich in Finanzministerien Beschwerdebriefe, in denen Bürger ihrem Ärger über die Reform Luft machen. Der Finanzminister von Baden-Württemberg, Danyal Bayaz (Grüne), sagte: "Auch wenn Baden-Württemberg ein relativ einfaches Grundsteuer-Modell hat, erreichen mich täglich viele kritische Rückmeldungen."

Ifo-Chef Clemens Fuest kritisiert vor allem das Grundsteuer-Bundesmodell, für das sich elf Bundesländer entschieden haben, als "unnötig komplex". Der Eigentümerverband "Haus und Grund" fürchtet zudem, dass die Gemeinden ihre Hebesätze nicht der neuen Berechnungsmethode des Bundeslandes für die Grundsteuer anpassen werden. "Viele Kommunen heben bereits jetzt die Grundsteuer-Hebesätze deutlich", sagte Sibylle Barent, Leiterin Steuer- und Finanzpolitik von Haus und Grund, dem "Handelsblatt". Dass die Länder das politische Versprechen des früheren Finanzministers Olaf Scholz einlösten, die Grundsteuerreform nicht für Mehreinnahmen zu missbrauchen, sei unwahrscheinlich. "Wir erwarten Steuererhöhungen durch die Hintertür", sagte Barent.

Weitere Meldungen

CDU stärkt FDP in Sachen "Schuldenbremse" den Rücken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um die sogenannte "Schuldenbremse" stärkt die CDU der FDP und ihrem Parteichef Christian Lindner den Rücken. CDU-Generalsekretär Marion

Mehr
"Steuerfreie Einmalzahlung" darf laut Entwurf auch verteilt werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die von der Ampel-Regierung ins Spiel gebrachte steuerfreie "Einmalzahlung" in Höhe von 3.000 Euro durch Arbeitgeber wird offenbar auch auf

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex sinkt auf niedrigsten Wert seit Mai 2020

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im September weiter gesunken. Er fiel auf 84,3 Punkte, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der

Mehr

Top Meldungen

Grünen-Chefin Lang verteidigt Verschiebung des Atomausstiegs

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Grünen-Chefin Ricarda Lang verteidigt die Verschiebung des Atomausstiegs. "Die Meiler in Frankreich werden wohl auch im Winter viel weniger als

Mehr
Bericht: CIA warnte Bundesregierung vor Anschlag auf Pipelines

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der US-Auslandsgeheimdienst CIA soll die Bundesregierung bereits im Sommer vor einem Anschlag auf Ostsee-Pipelines gewarnt haben. Das berichtete

Mehr
Bericht: Vonovia verdoppelt Mieter-Abschläge für Heizkosten

Bochum (dts Nachrichtenagentur) - Wegen der immer weiter steigenden Energiepreise verdoppelt der Bochumer Wohnungskonzern Vonovia nun offenbar auch die monatlichen Abschläge für

Mehr