Motor

Luftdrucksensor Airsistant - Volle Kontrolle für Fahrradreifen

  • Mario Hommen/SP-X - 18. August 2022, 07:55 Uhr
Bildergalerie: Luftdrucksensor Airsistant  - Volle Kontrolle für Fahrradreifen
Ist ein Fahrradreifen mit dem Airsistant-Sensor ausgestattet, kann sich der Nutzer permanent über den aktuellen Reifendruck informieren Foto: SP-X/Mario Hommen

Bei Autos gehören Reifendruckkontrollsysteme längst zum Standard. Jetzt ist die Technik auch für Fahrräder verfügbar.

Die Firma Schrader, bekannt für das erste und heute in Fahrzeugen aller Art eingesetzte Schrader-Reifenventil, bietet mit Airsistant eine neue Reifendruckerkennung speziell für Fahrräder an. Es handelt sich um einen kleinen Ventilaufsatz, der neben dem Luftdruck die Temperatur der Reifen messen sowie per Bluetooth die Werte an ein Smartphone mit entsprechender App, Bike-Computer oder an Garmin-Geräte senden kann. Sind die Sensoren an beiden Radventilen montiert, werden die Infos entsprechend für beide angezeigt.

Wer Wert auf einen optimal eingestellten Reifendruck legt, kann diesen mit Hilfe des Airsistent mit einem Blick aufs Smartphone überprüfen. Weicht der Wert vom optimalen Druck ab, warnt das System den Fahrer sogar automatisch. Wer nicht weiß, welcher Druck empfehlenswert ist, kann ihn dank einem in der App integrierten Druckrechner selbst ermitteln. Das Messen des Luftdrucks geschieht auch während der Fahrt. Dadurch lässt sich unterwegs ein schleichender Plattfuß frühzeitig erkennen, was zum Beispiel sportlichen Mountainbike- oder Rennradfahrern zusätzliche Sicherheit bietet. Die Sensoren arbeiten mit Strom aus langlebigen Batterien, die sich jedoch nicht wechseln lassen. Der Grund: Beim Airsistent-Sensor handelt es sich um ein geschlossenes System, um besseren Schutz vor Staub und Feuchtigkeit zu bieten. Laut Schrader ist die Stromversorgung für 5.000 Betriebsstunden gesichert. Bei einer täglichen Fahrzeit von einer Stunde werden die Batterien also rund 14 Jahre durchhalten.

Interessant erscheint die Anwendung unter anderem für Flottenbetreiber von Cargobikes, denen das Kontrollsystem dabei hilft, möglichst frühzeitig auf Reifenpannen zu reagieren und somit Ausfallzeiten von Fahrzeugen zu minimieren. Private Nutzer profitieren davon, stets mit einem optimalen Reifendruck zu fahren, was unter anderem hilft, den Reifenverschleiß zu verringern. Allerdings muss man für diesen Komfort rund 100 Euro investieren.

Weitere Meldungen

Autoterminal Bremerhaven - Deutschlands größte Werkstatt

Der Hafen von Bremerhaven duelliert sich mit dem belgischen Seehafen Zeebrugge um Platz eins als Europas größter Umschlagplatz für Autos. Der koreanische Hyundai Konzern nutzt

Mehr
Mehr Effizienz auf der Schiene - Magnetischer Fingerabdruck zeigt Zugposition

Ein neues Ortungssystem für Züge könnte künftig einen dichteren Verkehr auf der Schiene erlauben. Forscher des Karlsruher Zentrums für Technologie (KIT) machen sich dabei die

Mehr
Unfallstatistik - Mehr Tote im Juli

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im Juli gestiegen. Nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamts (Destatis) kamen 321 Menschen ums Leben, 44 mehr

Mehr

Top Meldungen

Thüringen fordert Deckel für Gas- und Strompreise

Erfurt (dts Nachrichtenagentur) - Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) fordert wegen der Energiekrise von der Ampel-Koalition in Berlin einen Gas- und Strompreisdeckel. "Ich

Mehr
Grüne schließen viertes "Entlastungspaket" nicht aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Grünen-Fraktionsvize Andreas Audretsch hält die bisher beschlossenen "Entlastungspakete" für nicht ausreichend. "Wir haben viel auf den Weg

Mehr
Auch Spielzeuge werden zu Weihnachten teurer

Angesichts der Energiekrise werden die Verbraucher zu Weihnachten wohl auch für Spielzeug tiefer in die Tasche greifen müssen. Der Geschäftsführer des Deutschen Verbandes der

Mehr