Technologie

Streamingdienst Disney+ wächst schneller als erwartet

  • AFP - 10. August 2022, 23:20 Uhr
Bild vergrößern: Streamingdienst Disney+ wächst schneller als erwartet
Das Logo von Disney+
Bild: AFP

Der Streamingdienst des US-Unterhaltungsriesen Disney ist schneller als erwartet gewachsen. Den am Mittwoch veröffentlichten jüngsten Quartalszahlen zufolge überstieg die Zahl der Abonnenten von Disney+ 152 Millionen, ein Zuwachs um 31 Prozent im Jahresvergleich.

Der Streamingdienst des US-Unterhaltungsriesen Disney ist schneller als erwartet gewachsen. Den am Mittwoch veröffentlichten jüngsten Quartalszahlen zufolge überstieg die Zahl der Abonnenten von Disney+ 152 Millionen, ein Zuwachs um 31 Prozent im Jahresvergleich. Alleine im zurückliegenden Quartal abonnierten zusätzlich 14,4 Millionen Menschen den Streamingdienst. Damit macht Disney im Wettbewerb mit Konkurrent Netflix weiter an Boden gut.

Insgesamt waren nach Angaben von Unternehmenschef Bob Chapek zum Ende des zweiten Quartals 221 Millionen Abonnements für Disney-Dienste aktiv - dazu zählen neben Disney+ auch Hulu und ESPN+. Um die Abonnentenzahlen weiter zu steigern, plant Disney unter anderem ein teilweise werbefinanziertes, günstigeres Abo-Modell, das in den USA am 8. Dezember starten soll. 

Ein ähnliches Modell plant auch Konkurrent Netflix, der im vergangenen Quartal 970.000 Abonnenten verloren hatte und bei nur noch knapp 221 Millionen Abonnenten liegt. Bereits im ersten Quartal des Jahres hatte Netflix 200.000 Abonnenten verloren. Das US-Unternehmen plant unter anderem schärfere Regeln für das Teilen der Zugangsdaten zu Nutzerkonten, die bisher oft unter mehreren Personen geteilt werden.

Weitere Meldungen

Facebook-Mutter Meta soll 175 Millionen Dollar wegen Patentverletzung zahlen

Der Mutterkonzern der Online-Plattformen Facebook und Instagram, Meta, soll in den USA fast 175 Millionen Dollar Strafe und Entschädigung wegen der Verletzung von Patentrechten

Mehr
EuGH-Generalanwalt: Wettbewerbsbehörde darf Datenschutzverstöße berücksichtigen

Nationale Wettbewerbsbehörden dürfen nach Auffassung des zuständigen Generalanwalts beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) bei der Prüfung etwaiger Wettbewerbsverzerrungen durch

Mehr
Musk will Satelliten-Internetdienst Starlink auch im Iran anbieten

Milliardär Elon Musk will seinen Satelliten-Internetdienst SpaceX auch für Menschen im Iran anbieten. Dafür werde der Dienstleister  Starlink bei der US-Regierung eine Ausnahme

Mehr

Top Meldungen

Grünen-Chefin Lang verteidigt Verschiebung des Atomausstiegs

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Grünen-Chefin Ricarda Lang verteidigt die Verschiebung des Atomausstiegs. "Die Meiler in Frankreich werden wohl auch im Winter viel weniger als

Mehr
Bericht: CIA warnte Bundesregierung vor Anschlag auf Pipelines

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der US-Auslandsgeheimdienst CIA soll die Bundesregierung bereits im Sommer vor einem Anschlag auf Ostsee-Pipelines gewarnt haben. Das berichtete

Mehr
Bericht: Vonovia verdoppelt Mieter-Abschläge für Heizkosten

Bochum (dts Nachrichtenagentur) - Wegen der immer weiter steigenden Energiepreise verdoppelt der Bochumer Wohnungskonzern Vonovia nun offenbar auch die monatlichen Abschläge für

Mehr