Finanzen

Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"

  • dts - 5. Juli 2020, 14:35 Uhr
Bild vergrößern: Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss ganz neu aufgebaut werden
Frankfurt / Main
dts

.

Frankfurt/Main - Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) hat als Konsequenz aus dem Fall Wirecard einen umfassenden Neuaufbau der Finanzaufsicht gefordert. Zwar sei das von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) geplante erweiterte Durchgriffsrecht für die Bafin zu begrüßen, jedoch müsse dies dann auch "konsequent angewendet" werden, sagte SdK-Vorstandsmitglied Daniel Bauer dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

Dafür reiche es nicht aus, nur die Anzahl der Mitarbeiter auszuweiten. "Es müssen auch die richtigen Mitarbeiter sein, die entsprechenden Sachverhalte auch erkennen." Im Fall Wirecard habe die SdK bereits 2008 auf Ungereimtheiten hingewiesen. "Jedoch waren weder Bafin noch Staatsanwaltschaft fähig, diese eigentlich einfachen Sachverhalte zu verstehen", so Bauer.

Es müssten also auch die richtigen Mitarbeiter an Bord geholt werden. "Hierzu muss die Bafin ganz neu aufgebaut werden." Die Mitarbeiter müssten auch anders vergütet werden. Überdies brauche es ein "anderes Verständnis des Kapitalmarktes bei den Mitarbeitern".

Das zeige sich deutlich daran, wie mit Kritikern und Hedgefonds von Seiten der Behörden umgegangen worden sei, sagte Bauer. "Das zu ändern, wird ein Jahrzehnt dauern." Daher sei es auf alle Fälle auch nötig, die Haftungsregeln für Wirtschaftsprüfer und für die Bafin auszuweiten, "um die Verantwortlichen auch schnell zu sensibilisieren".

Weitere Meldungen

Forsa-Chef sieht Glaubwürdigkeitsproblem für Scholz

Berlin - Auf SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz werden nach Einschätzung von Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, im Wahlkampf Image- und

Mehr
Steuerzahlerbund will Pauschale für Arbeitsecke im Homeoffice

Berlin - Der Bund der Steuerzahler fordert vom Fiskus großzügigere Regelungen für das Homeoffice. "Als Bund der Steuerzahler haben wir uns schon früh dafür eingesetzt, dass die

Mehr
SPD-Chef fordert Mitspracherecht beim Wahlprogramm

Berlin - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat angekündigt, dass Kanzlerkandidat Olaf Scholz nicht allein über das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2021 entscheiden kann,

Mehr

Top Meldungen

Ifo: Arbeitsausfall bei Kurzarbeitern im Schnitt bei 43 Prozent

Wer in Deutschland coronabedingt kurzarbeitet, hat seine Arbeitszeit im Juli im Schnitt um 43 Prozent reduziert. In der Gruppe der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten waren

Mehr
Anstiegstrend bei neuen Azubi-Verträgen gestoppt

Wiesbaden - Im Jahr 2019 haben insgesamt 513.300 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr, teilte das

Mehr
Britische Wirtschaft schrumpft im zweiten Quartal um ein Fünftel

Die britische Wirtschaft ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Krise massiv abgestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte von April bis Juni um 20,4 Prozent zum

Mehr