Wirtschaft

Ampel uneins über Maßnahmen gegen Inflation

  • dts - 4. Juli 2022
Bild vergrößern: Ampel uneins über Maßnahmen gegen Inflation
Tankstelle im Frühjahr 2022
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Koalitionsfraktionen im Bundestag gehen mit sehr unterschiedlichen Forderungen in das Auftakttreffen der sogenannten "Konzertierten Aktion" an diesem Montag im Kanzleramt. Während die Grünen Geringverdiener entlasten wollen, fordert die FDP Steuersenkungen für mittlere Einkommen und die SPD setzt wie Kanzler Olaf Scholz auf mutmaßlich langfristige Effekte.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katharina Dröge sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagausgaben), angesichts der Inflation und der massiven Belastungen für die Bürger sei es gut, dass Scholz mit Tarifpartnern und Wissenschaftlern über geeignete Maßnahmen spricht. "Der Blick muss dabei insbesondere auf den unteren Einkommensgruppen liegen", so Dröge. "Angesichts immer höhere Heizrechnungen braucht es zudem gezielte Entlastungen, die über den Winter helfen." FDP-Fraktionschef Christian Dürr sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland", es sei klar, "dass es weitere Entlastungen für diejenigen braucht, die ganz besonders unter der Inflation und den infolge des Ukrainekrieges gestiegenen Preisen leiden". Steuerreformen wirkten dabei dauerhaft und seien dauerhaft finanzierbar, antwortete Dürr auf die Frage nach seinen Erwartungen an die Konzertierte Aktion. "Deshalb wollen wir die kalte Progression abbauen, damit Gehaltserhöhungen, die allein die Folgen der Inflation ausgleichen, nicht zu einer höheren Besteuerung führen." Die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD, Katja Mast, senkte wie Bundeskanzler Scholz die Erwartungen an konkrete Ergebnisse des Auftakttreffens. "Die Konzertierte Aktion ist der richtige Schritt angesichts der bestehenden und anstehenden Herausforderungen", sagte Mast dem RND. "Natürlich lösen wir nicht alle Herausforderungen an einem Tag. Aber wir gehen Sie gemeinsam an und suchen nach wirksamen Lösungen. Das zählt." Olaf Scholz hatte die Konzertierte Aktion im ARD-Sommerinterview am Sonntag als "langes Gespräch, das wir führen wollen, damit wir die Krise zusammen bewältigen" bezeichnet.

Weitere Meldungen

Weitere Unternehmen hinter Gasumlage bekannt geworden

Ratingen (dts Nachrichtenagentur) - Neben Uniper, EnBW und EWE haben laut eines Medienberichts auch der Importeur Sefe (ehemals Gazprom Germania), die österreichische OMV und das

Mehr
Nur Gas-Kunden mit Tarifen über 26 Cent/kWh werden "entlastet"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Von der Gas-Mehrwertsteuersenkung auf 7 Prozent profitieren unter Berücksichtigung der Gasumlage nur Kunden, die derzeit mehr als 26,294 Cent pro

Mehr
Linke bleibt bei Aufruf zu "heißem Herbst"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Linken-Chefin Janine Wissler hält am Protestaufruf ihrer Partei für den Herbst fest. Eine Abkehr vom Aufruf zu einem "heißen Herbst" könne es

Mehr

Top Meldungen

Verfahrensdauer für wichtige Infrastrukturprojekte soll verkürzt werden

Strom- und Gasleitungen, Straßen und Schienen: Der Bau von wichtigen Infrastrukturprojekten wird oftmals durch langwierige Gerichtsverfahren verzögert. Mit einem neuen Gesetz

Mehr
Union verlangt Tempo bei Mehrwertsteuersenkung auf Gas

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - CDU und CSU fordern Tempo bei der Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 7 Prozent für den gesamten Gasverbrauch. "Die Bundesregierung muss sich mit

Mehr
Linke fordert "Wintergeld" für alle Haushalte von 1.500 Euro

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Linken halten die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Gas nicht für ausreichend und fordern zusätzlich Direktzahlungen an die Bürger. Die

Mehr