Wirtschaft

Microsoft in Deutschland offen für 42-Stunden-Woche

  • dts - 24. Juni 2022
Bild vergrößern: Microsoft in Deutschland offen für 42-Stunden-Woche
Microsoft-Logo auf einem Computer
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Deutschland-Chefin von Microsoft, Marianne Janik, hat sich in der Diskussion über eine längere Wochenarbeitszeit offen für eine 42-Stunden-Woche gezeigt. "Wir müssen uns in der Krise öffnen für neue Vorschläge und sollten auch mal Extremvorschläge diskutieren. Insofern verstehe ich nicht, warum die Reaktionen auf den Vorschlag einer 42-Stunden-Woche so negativ sind", sagte Janik den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Auch die Schweiz habe eine 42-Stunden-Woche und komme damit sehr gut zurecht, führte die Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland aus. Die Diskussionen in vielen Unternehmen, wie oft die Beschäftigten künftig im Büro und wie oft im Homeoffice arbeiten müssen, bezeichnete Janik als "völlig überflüssig". "Den Beschäftigten nun einen oder zwei Tage Homeoffice pauschal zuzugestehen, ist zu kurz gedacht. Es geht darum, Vertrauensarbeitszeiten und Vertrauensorte zu etablieren", sagte Janik.

Kreativität könne auch im Homeoffice entstehen. "Flexibilität bei Arbeitsorten und der Arbeitszeit, aber auch die Gestaltung der Büros wird entscheidend sein, um Talente zu gewinnen und auch zu halten", mahnte die Microsoft-Deutschland-Chefin. Die mobile Arbeit könne zudem eine Chance sein, um Energie zu sparen.

"Das allein wird nicht die Welt retten, aber in der jetzigen Situation ist es wichtiger denn je", sagte Janik.

Weitere Meldungen

Umfrage: Lagebewertung so schlecht wie seit 2009 nicht mehr

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Vier von fünf Deutschen (80 Prozent) bewerten die wirtschaftliche Lage in Deutschland laut einer neuen Infratest-Umfrage als weniger gut bzw.

Mehr
CDU-Geheimdienstexperte fürchtet Cyberangriffe auf Energieversorger

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der stellvertretende Vorsitzende des Geheimdienst-Kontrollgremiums des Bundestags, Roderich Kiesewetter (CDU), fürchtet verstärkte russische

Mehr
Frankreichs Regierung legt 15-Punkte-Plan fürs Energiesparen vor

Frankreichs Regierung hat am Donnerstag einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit dem das Land seinen Energieverbrauch in zwei Jahren um zehn Prozent senken soll. Zu den wichtigsten

Mehr

Top Meldungen

IWF-Chefin Georgieva warnt vor wachsendem Rezessionsrisiko

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgieva, hat vor einem wachsenden weltweiten Rezessionsrisiko gewarnt. "Die Risiken einer Rezession nehmen zu",

Mehr
Bundesregierung rechnet mit deutlicher Konjunktureintrübung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung geht offenbar von einer deutlich schlechteren wirtschaftlichen Entwicklung aus als noch Anfang des Jahres. Das geht aus den

Mehr
Ampel-Streit über Biomassestrategie bahnt sich an

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach der Vorstellung von Eckpunkten für eine Nationale Biomassestrategie durch mehrere von den Grünen geführte Bundesministerien bahnt sich ein

Mehr