Brennpunkte

Zwölf Tote bei Feuergefecht zwischen Polizisten und Bandenmitgliedern in Mexiko

  • AFP - 23. Juni 2022, 23:30 Uhr
Bild vergrößern: Zwölf Tote bei Feuergefecht zwischen Polizisten und Bandenmitgliedern in Mexiko
Polizei bei einem Feuergefecht in El Salto
Bild: AFP

Bei einem Feuergefecht im westmexikanischen Bundesstaat Jalisco sind vier Polizisten und acht mutmaßliche Bandenmitglieder getötet worden. Den Beamten gelang es, zwei in dem Haus festgehaltene Männer zu befreien.

Bei einem Feuergefecht im westmexikanischen Bundesstaat Jalisco sind vier Polizisten und acht mutmaßliche Bandenmitglieder getötet worden. Der Vorfall ereignete sich in einem Haus in El Salto, einem Vorort der Stadt Guadalajara, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Zwei Männer, die geknebelt in dem Gebäude gefangen gehalten wurden, konnten befreit werden, sagte Staatsanwalt Luis Méndez Ruiz.

Drei weitere Menschen wurden laut dem Gouverneur des Bundesstaats Jalisco, Enrique Alfaro, schwer verletzt. Die Polizei nahm mehrere Menschen fest, Waffen und Munition wurden beschlagnahmt. Jalisco gilt als einer der Bundesstaaten mit den meisten Gewalttaten in Mexiko. Offiziellen Angaben zufolge sind in diesem Jahr dort bereits zehn Polizisten getötet worden.

Die Region ist zudem eine der wohlhabendsten des Landes und die Wiege des mächtigen Jalisco-Kartells Neue Generation (CJNG), das die Behörden für zahlreiche Tote und Vermisste verantwortlich machen. Sein Anführer, Nemesio "El Mencho" Oseguera, ist einer der meistgesuchten Drogenbosse der Welt, die US-Drogenbehörde DEA hat eine Belohnung von zehn Millionen Dollar (knapp 9,5 Millionen Euro) für seine Festnahme ausgesetzt. 

Seit 2006 setzt die mexikanische Regierung die Armee zur Bekämpfung der Drogenkartelle ein. Seitdem starben mehr als 340.000 Menschen durch Gewalttaten, zehntausende verschwanden.

Weitere Meldungen

Mehrere Tote und Verletzte durch Schüsse in Kopenhagener Einkaufszentrum

Durch Schüsse in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind nach Angaben der dänischen Polizei mehrere Menschen getötet und verletzt worden. "Wir wissen nun, dass es mehrere Tote

Mehr
Ukrainische Armee gibt Verteidigung der Stadt Lyssytschansk im Osten auf

Nach wochenlangen Kämpfen haben die ukrainischen Truppen die Verteidigung der strategisch wichtigen Stadt Lyssytschansk in der Ostukraine aufgegeben. "Um das Leben der

Mehr
Verdächtiger nach Schüssen in Einkaufszentrum in Kopenhagen festgenommen

Nach Schüssen in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen ist nach Angaben der Polizei ein Verdächtiger festgenommen worden. Angaben zur Identität könnten noch nicht gemacht werden,

Mehr

Top Meldungen

Studie: Homeoffice kann zu mehr Stress führen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Wer viel im Homeoffice arbeitet, hat häufig mehr Stress. 28 Prozent der Heimarbeiter machen oft unbezahlte Überstunden, so eine Befragung des

Mehr
Linke fordert Preisdeckel für Nahrung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die neue Spitze der Linken fordert angesichts der Inflation bei Lebensmitteln einen Preisdeckel für Grundnahrungsmittel. "Wenn die

Mehr
DGB verlangt "Zeitenwende" in Tarifpolitik"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit den Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern im Kanzleramt hat DGB-Chefin Yasmin

Mehr